Spannendes Bezirksliga-Finale

Einsatz ist im Abstieghskampf Trumpf - hier kämpfen Daniel Meyer (l.) und Sascha Lucks (r., beide Grün-Weiß Harburg) mit Neulands Ishmael Brown um den Ballbesitz. Foto: rp

Fußball: Este siegt im Spitzenspiel, Grün-Weiß feiert dritten Sieg in Folge,
Türkiye stürzt auf einen Abstiegsplatz!

Von Rainer Ponik.
Nur selten ging es in der Bezirksliga Süd so spannend zu wie in diesem Jahr. Ein Dreikampf um die Meisterschaft verspricht für die letzten sechs Spieltage ebensoviel Spannung wie der Abstiegskampf.
In Cranz darf man nach dem 1:0-Sieg im Spitzenspiel beim ASV Hamburg wieder vom Landesligaaufstieg träumen, auch wenn Tabellenführer Nikola Tesla noch immer zwei Punkte Vorsprung und noch ein Nachholspiel zu bestreiten hat. Am kommenden Osterwochen-ende ist der Tabellenzweite ebenso spielfrei wie die anderen Spitzenteams.
Der Kampf um den Klassenerhalt macht dagegen auch an den Feiertagen keine Pause. Abstiegsplatz 16 nimmt derzeit zwar noch die zweite Mannschaft des FC Türkiye ein, doch das Team von der Landesgrenze hat noch vier Nachholpartien zu bestreiten, in denen Torjäger Ferhat Aycelebi und Co den Drei-Punkte-Rückstand auf das rettende Ufer wettmachen können.
Am Osterwochenende müssen die Türken Karfreitag (10.45 Uhr, Vogelhüttendeich) beim SV Wilhelmsburg antreten; drei Tage später ist St.Paulis dritte Mannschaft um 15 Uhr an der Landesgrenze zugast.
Grün-Weiß Harburg hat nach dagegen nach dem dritten Sieg in Folge die Abstiegsränge verlassen. Einem 3:2-Sieg bei Sternschanze und einem anschließenden 4:2-Erfolg im Heimspiel gegen den FC Türkiye ließ das Team von Trainer Bernd Kock im Auswärtsspiel beim Buxtehuder SV II einen 2:0-Sieg folgen.
Die Gäste waren anfangs das bessere Team, benötigten aber die Hilfe des Gegners, der die Harburger durch ein Eigentor mit 1:0 in Führung brachte.
Ein langer Abstoß von Keeper Malte Zeyns leitete dann das entscheidende 2:0 ein. Mirco Peters erlief den Ball und spitzelte ihn am BSV-Keeper vorbei ins Netz. „Wir sind natürlich total happy, aber wir müssen auch weiterhin fleißig Punkte sammeln“, warnt Routinier Daniel Meyer davor, sich jetzt zurück-zulehnen.
Am Karfreitag (10.45 Uhr, Slomanstraße) stehen die Grün-Weißen im Auswärtsspiel beim FC Kurdistan Welatspor vor keiner leichten Aufgabe.
Während der punktgleiche TSV Neuland spielfrei ist, muss auch die zweite Vertretung des FC Süderelbe, die nach einer 0:2-Niederlage in Buchholz auf Rang 13 zurückfiel, am Ostermontag (15 Uhr, Rotenhäuser Damm) auflaufen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.