So sehen Sieger aus

Die Oberligakicker vom FC Süderelbe wurden am Sonntag ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherten sich im Finale gegen den TSV Neuland den Harburger Hallencup. Foto: RP

Willi-Uder-Gedächtnisturnier: FC Süderelbe
besiegt im Endspiel Neuland mit 7:1

Von Rainer Ponik.
Beim traditionellen Willi-Uder-Turnier um den Harburger Fußball-Hallencup trafen in der Sporthalle Kerschensteinerstraße 14 Ligateams aus dem Bezirk aufeinander. Am Ende gewann Favorit FC Süderelbe.
In der Vorrunde sorgten zwei Außenseiter vor den über 400 Fans für Überraschungen. Kreisklassen-Tabellenführer FC Musa besiegte im direkten Duell das mit einem starken 1:1 gegen Süderelbe ins Turnier gestartete Team vom SV Este 06/70 mit 1:0 und zog ins Halbfinale. Ebenso wie Kreisligist Bostelbek, der sich unter anderem auch mit 3:2 gegen Bezirksligist TuS Finkenwerder durchsetzen konnte.
In der Runde der letzten Vier tat sich auch der TSV Neuland schwer, das auf den Hallenparkett geschickt aufspielende Team des FC Musa auszuschalten.

Beste Torschützen: Aceto, Fedorenko und Bergmann


Nur Pierre Baptista konnte den später als besten Torwart des Turniers ausgezeichneten Mamadou Diallo überwinden. Sekunden vor Schluss hätte Ruhat Bilin ein Neunmeterschießen erzwingen können, doch dem Angreifer gelang es nicht, den schon am Boden liegenden TSV-Keeper Malte Zeyns zu bezwingen.
Im Endspiel trafen die Neuländer dann wie erwartet auf den FC Süderelbe, dem die Treffer von Alexander
Mucunski und Klaas Kohpeiß reichten, um den Bostelbeker SV mit 2:0 zu besiegen.
Im Finale lag Süderelbe nach zwei schnellen Toren von
Vedat Düzgüner mit 2:0 vorn, ehe Pierre Baptista auf 1:2 verkürzen konnte.
Die Freude über den Anschlusstreffer währte allerdings nur kurz, denn Tolga Tüter gelang schon wenig später das 3:1.
Nachdem Dennis Bergmann und Klaas Kohpeiß gar auf 5:1 erhöht hatten, ließ die Gegenwehr des Bezirksligisten endgültig nach.
Letztlich gab es einen sicheren 7:1-Erfolg des Turnier-
favoriten, der mit Dennis Bergmann auch einen der drei besten Torschützen stellte. Neben dem Oberligaspieler trafen auch Moorburgs Alexander Fedorenko und Gino Aceto (FSV Harburg-Rönneburg) sechs Mal.
Das Neunmeterschießen um den dritten Platz entschied der FC Musa für sich. Am zweiten Turnierwochenende treffen am 23./24. Januar in der „Kersche“ dann die Senioren, Super-Senioren und Altliga-
Teams aufeinander.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.