SG Wilhelmsburg erklimmt die Tabellenspitze

Anna Baekler (Mitte, sechs Treffer) zählte im Spiel gegen den TV Fischbek gemeinsam mit Tanja Petersen (acht Tore) zu den erfolgreichsten Wilhelmsburger Torschützinnen. Foto: rp

Handball: 27:13-Erfolg der SGW im Derby gegen Aufsteiger TV Fischbek

Von Rainer Ponik.
Beim Nachbarschaftsderby im Hamburg-Liga-Duell zwischen Gastgeber SG Wilhelmsburg und Aufsteiger TV Fischbek waren die Rollen klar verteilt. Außenseiter TVF musste auf seine beste Spielerin Johanna Misiak verzichten.
Dass die Wilhelmsburgerinnen die Gäste in der ersten Hälfte jedoch so klar beherrschen würden, hatten wohl nur wenige der rund 100 Fans erwartet. Mit einer deutlichen 12:3-Führung ging es in die Halbzeitpause.
Nach Wiederanpfiff fanden die Gäste dann vorübergehend besser ins Spiel. Vor allem Ann-Cathrin Rüther fand des Öfteren eine Lücke in der Wilhelmsburger Abwehr, die im Gefühl des sicheren Sieges nicht mehr so konzentriert agierte.
Der Sieg der Hausherrinnen war allerdings zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr. Ein klarer 27:13-Erfolg reichte am Ende, um am ersten Spieltag die Tabellenspitze zu erobern.
„Am kommenden Wochen-ende erwartet uns in Altona eine deutliche schwierigere Aufgabe“, sagte SGW-Coach Jens Petersen, der sich sehr über die ansprechende Leistung seiner Schützlinge freute.
In Fischbek bleibt man trotz der klaren Auftaktniederlage gelassen. TVF-Trainer Thorsten Siemens nahm sein Team in Schutz: „Wir müssen uns steigern, haben phasenweise aber schon gute Ansätze gezeigt.“
Ein erstes Erfolgserlebnis gab es für die Fischbeker Herren. Im ersten Oberliga-Heimspiel kam das Team von Trainer Roman Judycki gegen Mitaufsteiger TSV Mildstedt nach abwechslungsreicher Partie mit mehrmaligem Führungswechsel zum einem 25:25-Remis.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.