„Rudelbildung“ - zwei Spiele abgebrochen

Tabellenführer Türkiye II unterlag Süderelbe II knapp 2:3. Foto: köse

Fußball-Kreisliga: Partien SVW II gegen Este und Vorwärts Ost gegen Buchholz II betroffen

Von Waldemar Düse.
Der FC Süderelbe II hat durch seinen 3:2-Auswärtssieg beim Tabellenführer FC Türkiye II die Entscheidung um die Meisterschaft der Fußball-Kreisliga 1 hinausgeschoben. „Ich bin immer noch ganz aufgewühlt“, sagte Süderelbes Trainer Michael Hinrichs noch lange nach dem Schlusspfiff. Rustam Weizel hatte die Neugrabener in Führung gebracht. Das zwischenzeitliche 2:1 hatten Fabian Carlsen und die Wilhelmsburger per Eigentor noch gedreht.
Die Partien des Tabellenzweiten SV Wilhelmsburg II gegen Este 06/70 (Stand 1:4) und Vorwärts Ost gegen Buchholz 08 II (0:0) wurden jeweils abgebrochen.
Beim SVW II hatte der Wilhelmsburger Spieler Kushtrim Ferizi während einer Einwechslung den Linienrichter wohl unabsichtlich beinahe in Kopfhöhe getroffen, als er einen Ersatzball zum Einwurf schießen wollte. Daraufhin soll der Linienrichter „Bist du nicht ganz dicht, du Spinner“ gesagt haben. Nach einer „Rudelbildung“ beendete der Schiedsrichter ein ansonsten sehr faires Spiel in der 73. Minute vorzeitig. Danach beruhigte sich die Szenerie innerhalb kurzer Zeit.
An der Rahmwerder Straße wurde die Begegnung ebenfalls nach einer sogenannten Rudelbildung in der 80.Minute abgebrochen. Auslöser seien verbale Ausfälle aus dem Kreis der Buchholzer Zuschauer gewesen. Sie seien als „Zigeuner“ beschimpft worden, hieß es aus den Reihen von Vorwärts Ost und es seien Sprüche gefallen wie „Hitler hat euch wohl vergessen.“ Daraufhin seien die Spieler auf die Zuschauer losgegangen und der Schiedsrichter habe das Spiel abgebrochen.
Im Kampf um den Klassenerhalt hat sich die Lage noch weiter zugespitzt. So kam der SV Rönneburg beim Schlusslicht Viktoria nur zu einem enttäuschenden 2:2, holte sich damit wahrscheinlich aber den „goldenen Punkt“ zum Klassenerhalt.
Nur einen Zähler dahinter rangiert nunmehr der HSC II, der den TSV Neuland II durch ein 1:0 auf den letzten Nicht-Abstiegsplatz drückte.
Mit einem eminent wichtigen 2:1 gegen den Tabellenzwölften HTB II kämpfte sich der Drittletzte FC Neuenfelde bis auf einen Zähler an die Harburger heran. Nach Punkten aufgeschlossen zu den Neuenfeldern hat der Vorletzte Dersimspor II durch seinen 1:0-Auswärtssieg bei Altenwerder II.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Zuschauer! ! aus Heimfeld | 02.05.2012 | 21:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.