Rot-Weiß feiert den Aufstieg!

Rot-Weißer Jubel – ausgelassen feierten die Wilhelmsburger den Aufstieg in die Bezirksliga. Foto: Kazanci

Fußball: Happy-End für die Kilic-Elf – Este muss einen neuen Anlauf nehmen

Von Rainer Ponik.
Die Würfel sind gefallen! Nach den letzten Aufstiegsrundenspielen gab es bei den Teams aus dem Hamburger Süden Freudentränen, aber auch Ärger und Enttäuschungen.
So kann SV Este 06/70 nur noch durch ein Fußballwunder den Sprung in die Landesliga schaffen. Ein Team müsste dort auf seinen Platz verzichten. Nicht sehr wahrscheinlich... Auf dem Fußballplatz konnte die Elf von Trainer Rossen Atannassov auch sein drittes Aufstiegsspiel nicht gewinnen. Nach der 0:1-Niederlage beim SV Halstenbek-Rellingen belegt Este nur den vierten und letzten Gruppenplatz. Den Deichkickern aus Cranz hätte am Sonntag nur ein Sieg weitergeholfen.
Rot-Weiß Wilhelmsburg ist indes nach einem torlosen Remis im Auswärtsspiel beim TSV DuWo 08 gemeinsam mit dem Gegner in die Bezirksliga aufgestiegen. Zwar blieben Top-Torjäger Murat Bayram und seine Stürmerkollegen ohne Torerfolg. Doch weil die
Abwehr um Keeper Sükrü Ayver einen guten Job machte, blieb es bis zum Abpfiff bei der Punkteteilung, die beiden Mannschaften zum Aufstieg reichte.
Herbe Enttäuschung für
Bostelbek

Mit etwas Glück wird auch der SV Wilhelmsburg II sein Saisonziel noch erreichen. Nach einem glatten 3:1-Erfolg gegen den BSV 19 II und dem kampflosen 3:0-Sieg gegen Glashütte konnte das Team vom Vogelhüttendeich auch sein drittes und letztes Gruppenspiel für sich entscheiden. Im Auswärtsspiel bei Kickers Halstenbek schoss der SVW
einen knappen 2:1-Sieg heraus und darf sich als gruppenbester Kreisklassendritter berechtigte Hoffnungen auf einen Kreisligaplatz machen.
Für die mit zwei Siegen in die Aufstiegsrunde gestarteten Fußballer vom Bostelbeker SV ging die Relegation dagegen mit einer herben Enttäuschung zu Ende. Weil der BSV sein Auswärtsspiel bei Holsatia Elmshorn knapp mit 1:0 verlor und Konkurrent HT 16 II beim TuS Hamburg II zu einem 7:1-Kantersieg kam, rutschte der BSV aufgrund des um einen Treffer schwächeren Torverhältnisses auf den zweiten Gruppenplatz ab. „Das dürfte wohl nicht reichen“, glaubt Trainer Michael Rolfs nicht daran, dass mehr als die drei Gruppensieger in die Kreisliga aufrücken werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.