Revanche geglückt

Im Derby gibt es nichts geschenkt: Hier versucht Altenwerders Waldemar Grigoruk Yannick Petzschke (FCS) mit allen Mitteln zu stoppen. Foto: rp

Fußball-Landesliga: Süderelbe schlägt Altenwerder

Von Rainer Ponik.
Über 600 Zuschauer bescherten dem FC Süderelbe vor dem Lokalderby gegen den FTSV Altenwerder eine satte Einnahme. Dass die Richter-Elf sich in den folgenden neunzig Minuten dann auch noch erfolgreich für die knappe Hinspielniederlage revanchieren konnte, sorgte auch bei den Fans der Blau-Weißen für gute Laune.
Der FCS übernahm am Kiesbarg von Anfang an die Initiative und erspielte sich einige Möglichkeiten, die Mümin Mus, Tobias Rüpcke und Gerrit Siegismund allerdings nicht nutzen konnten. Drei Minuten vor dem Seitenwechsel wurden die Angriffsbemühungen der Gastgeber dann aber doch belohnt. Nach gelungener Vorarbeit von Javad Akbari traf Mümin Mus zum verdienten 1:0. Die Freude der Hausherren währte allerdings nicht lange, denn in der Nachspielzeit nutzte Alexander Kübler die erste gute Chance für den FTSV, um den 1:1-Ausgleich zu erzielen. Der FCS blieb aber auch nach dem Wechsel das bessere Team. Lennart Dobravsky (per Kopf) und Mümin Mus sorgten mit ihren Treffern schließlich für einen verdienten Derbysieg.
Auch der FC Türkiye sah im Spiel beim SC Concordia zunächst wie der sichere Sieger aus. Onur Tüysüz hatte die Inam-Elf, die an der Linie diesmal von Liga-Manager Klaus Klock gecoacht wurde, bereits früh mit 1:0 in Führung gebracht. Kadem Karakus erhöhte nach einem Berwecke-Freistoß per Kopf noch vor dem Haklbzeitpfiff auf 2:0.
Erst ein Eigentor von Fatih Göktas, der später nach einem Frustfoul auch noch die Rote Karte sah, leitete die Wende ein. Concordia nutzte individuellen Fehler in der Hintermannschaft der Wilhelmsburger, um das Blatt binnen zwanzig Minuten zu wenden. So verlor der Tabellenvierte nach einer 2:0-Führung am Ende noch mit 2:5.
Der SV Este 06/70 musste im Kampf um den Klassenerhalt einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Im Heimspiel gegen Rahlstedt gerieten die Cranzer vor der Halbzeit mit 0:1 in Rückstand. Este fightete vorbildlich, belohnte sich aber nicht. „Wir sind vor dem Tor nicht entschlossen genug“, ärgerte sich 06/70-Coach Rossen Atanassov. Nach Rico Kremers Platzverweis legte Rahlstedt nach und machte den 2:0-Sieg perfekt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.