Ravens träumen vom Aufstieg

Football: Harburger Team siegt bei Norderstedt Beavers knapp 7:6

Von Rainer Ponik.
Im zweiten Landesligaspiel der Saison haben die American Footballer der Hamburg Ravens ihren ersten Sieg unter Dach und Fach gebracht. Bei den Norderstedt Beavers siegten die Harburger knapp mit 7:6. „Egal, am Ende zählen nur die Punkte“, freute sich Headcoach Thomas Brusch über den Sieg, der die „Raben“ weiter vom Aufstieg in die Oberliga träumen lässt.
Obwohl in Norderstedt mit Thomas Löschke und Sven Ostendorf zwei wichtige Defense-Spieler nicht dabei sein konnten, war es erneut die starke Abwehrformation, die den Auswärtserfolg möglich machte. Der Schachzug, Quarterback Philipp Könnecke in die Defensive zurückzuziehen und Moritz Betker in die Rolle des Spielmachers schlüpfen zu lassen, erwies sich als Volltreffer.
Betker war es auch, der die Ravens mit einem Touchdown Mitte der ersten Halbzeit mit 6:0 in Führung brachte. Luc Berkefeld erhöhte per Kick auf 7:0. Mit dieser Führung im Rücken starteten die Ravens auch in die zweite Spielhälfte. Weil die Abwehrrreihen dominierten, hatten spannende Angriffsszenen Seltenheitswert.
„Gerade in der Offense gab es noch einige Abstimmungsprobleme“ , weiß Pressesprecher Johannes Behr, woran man im Training in den nächsten Wochen noch verstärkt arbeiten muss.
Nachdem die Gastgeber auf 6:7 verkürzt hatten, versuchten sie das Spiel durch eine Zwo-Point-Conversion zu wenden. Der Angriffsversuch wurde von den Harburgern aber bereits im Keim erstickt.
So blieb es bis zum Schluss beim hauchdünnen Vorsprung. Den Ravens steht jetzt eine vierwöchige Spielpause bevor. Dann kommt es auf der heimischen Jahnhöhe zum Duell mit den Castle Demons aus Neumünster.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.