Ravens melden sich eindrucksvoll zurück im Jahr 2015

Neue Offenseline der Hamburg Ravens (Foto: Holger Beck american-football.org)
Am vergangenen Sonntag (12.04.2015) luden die Footballer des HTB zum Saisonauftakt nach Harburg. Bei bestem Wetter fanden rund 260 Zuschauer den Weg auf die Jahnhöhe, um die Mannschaften der Hamburg Ravens zu unterstützen.
Die Herrenmannschaft der Ravens startet dabei mit einem 26:6 Erfolg gegen die Norderstedt Mustangs erfolgreich in die Saison 2015.

Nachdem die Hamburg Ravens sich vergangenen Oktober im Playoff-Finale gegen die Göttingen Generals hatten geschlagen geben müssen, war die Saisonvorbereitung etwas schleppend angelaufen.
Besonders die Spieler der Offense hatten es nach dem Ausscheiden von Offense Coordinator Patrick Winkler schwer, ihren Blick auf die Ziele für die neue Saison zu richten. Headcoach Markus Piontek gelang es jedoch zügig einen nicht minder qualifizierten und motivierten Ersatz für den Posten des Angriffschefs in Robert Schulz zu finden, und seine Spieler zur Arbeit zu motivieren, um an die Erfolge aus dem Jahr 2014 anzuknüpfen.

Das Freundschaftsspiel gegen den Ligagegner aus der letzten Saison begann mit einer präzisen Abwehrleistung beider Teams, die den jeweiligen Drive der gegnerischen Offense schnell beendeten.
Nach den anfänglichen Startschwierigkeiten lief die Offense der Raben jedoch stark auf und katapultierte Runningback Michael Hass zum ersten Touchdown des Matches in die Endzone des Gegners. Kurze Zeit später fand Quaterback Philip Koenecke mit einem spektakulären Pass über 35 Yards Widereciever Mitja Langholz in der Endzone zum 12:00.
Während die Harburger Defense den Gegner zuverlässig unter Kontrolle hielt, hatten diese der blanchierten Attacke aus Lauf- und Passspielzügen der Ravens wenig entgegenzusetzen. Mit einem weiteren Lauf brachte man Sebastian Mock in die Endzone, zum Halbzeitstand von 18:0.

In der zweiten Halbzeit erstarkte die Verteidigung der Mustangs und bereitete den Gastgebern erhebliche Probleme, wodurch in der zweiten Hälfte des Spiels nur noch Simon Slenczek, den die Ravens nach einem Gastspiel beim Zweitligisten Lübeck Cougars wieder in Ihren Reihen begrüßen dürfen, seinen Weg in die Endzone fand. Zusätzlich konnte die Ravens Defense einen Safety erzielen.
Ebenso gelang den Norderstedtern ein Touchdown, wodurch im letzten Viertel des Spiels beinahe Augenhöhe zwischen den Kontrahenten herrschte.

Trotz der generell überzeugenden Leistung haben die Ravens noch einige Probleme gefunden, die es bis zum Saisonstart abzustellen gilt. Beispielsweise gelang nicht einer der Extrapunkt-Versuche, nach den vier Touchdowns. Somit gilt es die verbleibenden vier Wochen bis zum ersten Ligaspiel in Bremerhaven gegen die Seahawks (03.05.2015) zur Feinabstimmung zu nutzen und sich auf die kommenden Herausforderungen einzustellen.

Text: Moritz Mewes
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.