Ravens holen die Meisterschaft!

#81 Hendrick Schöne (Foto: Zelter.Media Service)
 
#32 Marvin Stüdemann (Foto: Zelter.Media Service)
Am vergangenen Sonntag schlugen die Hamburg Ravens die Gäste aus Kiel mit 45:18 und sicherten sich vorzeitig die Meisterschaft in der Oberliga Nord HH/SH
Die Ravens des Harburger Turnerbund von 1865 e.V. hatten sich durch eine harte Woche gekämpft, als sie am Sonntag auf der heimischen Jahnhöhe auf die zweite Mannschaft der Kiel Baltic Hurricanes trafen. Erst musste die Mannschaft ihre erste Niederlage der Saison einstecken und sich den Gastgebern in Flensburg geschlagen geben, am dann Montag der überraschende Rücktritt von Defense Coordinator Thomas Brusch. Doch rückte die Mannschaft enger zusammen, fand, trotz anfänglicher Unsicherheit, zu sich und belohnte sich mit dem sechsten Sieg und der Liga-Meisterschaft.
Die Hamburger Offense eröffnete das Spiel und arbeitete sich kontinuierlich übers Feld, wurde jedoch von den Kielern an deren 20-Yard Linie ins Stocken gebracht. Stammquaterback Mitja Langholz, der für dieses Spiel in die Rolle des Offensive Coordinators geschlüpft war und somit die Spielstrategie bestimmte, entschied sich zum Field Goal, welches von Hendrik Schöne sicher umgesetzt wurde. Schöne versenkte im Laufe des Spiels nicht nur jeden Kick zwischen den Torpfosten, sondern krönte seine Leistung auch noch mit einem eigenen Touchdown nach gefangenem Pass!
Den ersten Touchdown des Tages erzielte jedoch Quarterback Philip Koenecke selbst, der den Ball selbst in die Endzone trug und den Spielstand damit auf 10:0 erhöhte. Die klare Führung der Raben wurde während des Spiels nie ernsthaft gefährdet, dank der überragenden Hamburger Defense, die dem Angriff der Kieler klar seine Grenzen aufzeigte und über weite Teile des Matches völlig kaltstellte.
Trotz komfortabler Führung ließen die Raben nie locker und überzeugte mit einem wuchtigen Laufspiel. Das furiose Running Back-Trio aus Marvin Stüdemann, Bünyamin Atilgan und Michael Hass sorgte für viele Highlights - und Punkte! Den Weg in die Endzone, von seiner Offensive Line frei geblockt, fand Stüdemann zu drei Touchdowns und beendete das Spiel als Topscorer. Atilgan schloss sich an und trug das Lederei ein weiteres Mal übers Feld, so dass die Ravens mit einem Endstand von 45:18 siegreich vom Feld gingen.

Die Mannschaft um den neuen Headcoach Markus Piontek konnte sich somit die Meisterschaft der Oberliga Nord vorzeitig sichern. Die Freude war groß bei den Ravens, die nun zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte diesen Titel erkämpft haben. Doch verharrte das Team nicht zu lange in Feierstimmung, denn am Tag danach fanden sich wieder alle zusammen – denn ein Spiel steht noch aus! Am kommenden Sonntag (21.9.2014) gilt es auswärts, im letzten Spiel der regulären Saison, gegen die Norderstedt Mustangs das Heimrecht für die Playoffs zu sichern. Die Mannschaft ist guter Dinge, doch gilt es den derzeit Tabellenletzten nicht zu unterschätzen und während der Woche hart und diszipliniert zu trainieren. Allerdings alle sind bereit die Herausforderung anzunehmen und streben zielstrebig in Richtung Playoffs und einem letzten Spiel im heimischen Harburg.

Text: Moritz Mevves
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.