Neujahrsschießen in Hausbruch

Karl-Heinz Ahlt (SV Hausbruch), Harald Rinck (Pokalverteidiger), Jürgen Müller (Elbe Wochenblatt) und Michael John (SV Hausbruch, v.l.) sind gespannt, wer dieses Jahr den Elbe Wochenblatt Pokal mit nach Hause nehmen darf. Foto: pr

800 Euro Preisgeld für den besten Schützen

Von Sabine Langner.
Das neue Jahr geht gut los: Von Montag, 9. Januar, bis Freitag, 13. Januar, lädt der Schützenverein Hausbruch Alt- und Neuwiedenthal zum traditionellen Neujahrsschießen im Kegel- und Schießsportzentrum Hausbruch, Ehestorfer Heuweg 12-14, ein.
Eine Woche lang treffen sich die Schützen aus ganz Norddeutschland jeweils von 18 bis 22 Uhr, um sich miteinander in der Zielgenauigkeit zu messen. Wie auch schon in den vergangenen 38 Jahren geht es wieder um attraktive Geldpreise und Wanderpokale. Auch diesmal werden wieder rund 300 Schützen zu diesem ersten sportlichen Höhepunkt des Jahres in der Disziplin KK-Standauflage 50 Meter erwartet.
Im Einzelpreisschießen, an dem sich jeder beteiligen kann, sind wieder verlockende Geldpreise und Pokale im Gesamtwert von rund 3.000 Euro im Spiel. Der Sieger kann sich über 800 Euro freuen.
Beim Mannschaftspokalschießen (vier Personen ) wird um drei große Wanderpokale und weitere Preise gewetteifert. Der große „Elbe Wochenblatt Pokal“, gestiftet vom Verlag der Wochenzeitung Elbe Wochenblatt, ist dabei heiß begehrt. Dieser Pokal muss in diesem Jahr vom SV Fischbek verteidigt werden. Die Preisverteilung findet am Donnerstag, 9. Februar 2017, um 19.30 Uhr im Vereinslokal „Landhaus Jägerhof“ am Ehestorfer Heuweg statt
Anmeldungen nimmt Schießmeisterin Anouschka Ahlt per Email an unter
info@sv-hausbruch.de. Mehr Infos zu den Hausbrucher Schützen gibt es im Internet unter
❱❱ www.sv-hausbruch.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.