Kein Durchmarsch in die Erste Liga

Zum ersten Mal seit zwei Jahren musste der dreifache Torschütze Dennis Stiller (r.) mit der TGH wieder einmal eine Heimniederlage hinnehmen. Foto: rp

Hockey: TGH-Herren verloren das letzte Heimspiel gegen Rahlstedt

Von Rainer Ponik.
Lange Zeit durften die Hockeyherren der TG Heimvom Durchmarsch in die Erste Bundesliga träumen, doch am vergangenen Sonntag büßte das Team von Trainer York Schumacher die letzte Chance auf den Titelgewinn ein. Im letzten Heimspiel der Saison unterlag der Zweitligaaufsteiger dem Rahlstedter HTC mit 9:11-Toren.
150 Zuschauer hatten zunächst Grund zum Jubeln, denn schon früh brachte Philipp Roloff die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Danach trafen die Gäste gleich fünf Mal, ehe Dennis Sievert das nächst Tor für die TGH gelang. Nach der Halbzeit führten dumme Fehler zu weiteren Gegentoren, so dass der RHTC bis zur 39.Minute sogar auf 8:2 davonziehen konnte.
Um das Blatt doch noch zu wenden, griff Coach York Schumacher zum letzten Mittel und setzte für Torwart einen weiteren Feldspieler ein. Drei Tore in Folge ließen die TGH prompt wieder ein bisschen vom Punktgewinn träumen, doch Straf-ecken und Siebenmeter bescherten den Gästen immer wieder Tore, so dass der Vorsprung bis zum Schlusspfiff nie richtig zusammenschmolz.
„Einige meiner Spieler haben heute zu lange den nötigen Biss vermissen lassen und nicht genug Verantwortung übernommen“, ärgerte sich York Schumacher über eine „völlig unnötige Niederlage“.
Lobende Worte gab es einzig für Mannschaftskapitän Florian Stiller, Abwehrspieler Till Augustin und Routinier Philipp Roloff, der insgesamt viermal ins Rahlstedter Tor traf. Die restlichen Tore für die TGH erzielten Dennis Stiller (3), Dennis Sievert und Max Bonz.
Da Tabellenführer Hannover 78 auch im Niedersachsen-Derby gegen den Braunscghweiger THC (9:5) die oberhand behielt, kann sich die TGH jetzt auf die Sicherung der Vizemeisterschaft konzentrieren.
In der Regionalliga Nord der Damen blieben die TGH-Ladies Spitzenreiter Marienthal weiter auf der Fersen. Im Spiel gegen den Tabellendritten Großflottbek feierte die Mannschaft von Trainer Alexander Otte nach den Toren von Merle Aschenberg (2), Luzie Düring und Luisa Dietrich einen verdienten 4:2-Erfolg.
Wenn auch am kommenden Sonntag (14 Uhr, Kerschensteiner Straße) im Spitzenspiel gegen den MTHC ein Sieg gelänge, könnte die TGH selbst auf Platz 1 klettern.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.