Karakus lässt Türkiye hoffen

Fußball-Landesliga: Inam-Elf gewinnt erneut - jetzt gehts gegen Tabellenführer BU

Von Rainer Ponik, Hamburg-Süd
Der FC Türkiye bleibt den Landesliga-Spitzenteams der Hansa-Staffel auf den Fersen. Im Heimspiel gegen Dassendorf dauerte es allerdings fast eine Stunde lang, ehe Torjäger Kadem Karakus nach Vorarbeit von Christian Fuchs den entscheidenden Treffer zum 1:0-Erfolg markieren konnte. Die Inam-Elf ist nun schon seit sieben Spielen unbesiegt. Eine noch bessere Bilanz kann allerdings Tabellenführer Barmbek-Uhlenhorst aufweisen. Schon am kommenden Sonntag (14 Uhr, Steilshooper Straße 210) stehen sich die beiden Topteams in Barmbek gegenüber.
Nach einem sicher herausgespielten 3:0-Sieg gegen den TSV Wandsetal hat der FC Süderelbe den Abstand auf die Abstiegsplätze von vier auf sieben Punkte ausgebaut. Bereits in der ersten Minute traf Mümin Mus die Latte. Weitere gute Chancen folgten, doch einzig Gerrit Siegismund konnte den Ball vor der Halbzeitpause im Wandsbeker Tor unterbringen.
Nach dem Wechsel beschränkte sich der FCS zunehmend darauf, aus einer kompakten Abwehr heraus zu kontern. Während die Gäste bei den seltenen klaren Torgelegenheiten im gut aufgelegten FCS-Keeper Marc Wendt ihren Meister fanden, sorgte Daniel Rossa mit seinem Tor zum 2:0 für eine Vorentscheidung. Eugen Götz setzte mit dem Treffer zum 3:0 kurz vor dem Ende den Schlusspunkt.
„Schade, da war mehr drin“, ärgerte sich Rossen Atanassov nach der knappen 1:2-Niederlage gegen Hamm United über den verpassten Punktgewinn. Lange Zeit konnte Este 06/70 dem Favoriten Paroli bieten. Kadim Yildiz brachte das Team vom Estebogen nach einer Stunde sogar mit 1:0 in Führung, doch nach dem postwendenden Ausgleich waren es die „Geächteten“, die kurz vor Schluss noch einmal nachlegen konnten.
Dem Südderby beim FC Sü-derelbe (Sonnabend, 13.30, Kiesbarg) blickt der Este-Coach dennoch zuversichtlioch entgegen.
Auf einen Sieg muss auch der FTSV Altenwerder weiter warten. Nach vier Punkteteilungen in Folge unterlag man am Sonntag dem Oberligaabsteiger Bramfeld knapp mit 0:1. Dabei war der Aufsteiger zunächst die bessere Mannschaft, nutzte aber keine der sich bietenden Möglichkeiten um in Führung zu gehen. Erst nach einem Platzverweis für Stefan Janietz (Tätlichkeit) übernahm der BSV die Initiative und erzielte zwei Minuten vor dem Ende das Tor zum schmeichelhaften Auswärtserfolg.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.