Jetzt geht’s runter!

Fingerzeig mit Symbolcharakter: „Geht auf´s Feld und gebt alles!“, forderte Heimfelds Trainerin Gylla Rau vor der Partie gegen Mülheim, ihre rechte Hand scheint aber schon zu ahnen, dass die TGH die Bundesliga nach der Partie verlassen muss. Foto: pr

Hockey: TGH-Damen steigen
ab in die Regionalliga

Von Rainer Ponik.
Die Hockeydamen der TG Heimfeld haben den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga verpasst und müssen in die Regionalliga Nord absteigen. Im Fernduell mussten sie das Team von Hannover 78 passieren lassen, das in der Tabelle durch ein 2:2 gegen den Bonner THV noch an der TGH vorbeizog.
Schon vor dem Anpfiff war klar, dass die Heimfelderinnen im Heimspiel gegen Tabellenführer Uhlenhorst Mülheim vor einer sehr schweren Aufgabe stehen würden. Das Team von Gylla Rau startete aber sehr couragiert, spielte mutig nach vorn und ließ sich auch durch frühe Gegentore nicht beirren.
Torjägerin Lea Dietrichs Treffer zum 1:3 ließ Mitte der ersten Halbzeit wieder ein bisschen Hoffnung aufkeimen. Doch spätestens, nachdem Mülheims Hanna Valentin direkt nach Anpfiff der zweiten Halbzeit auf 1:5 erhöht hatte, war die Begegnung entschieden. Am Ende unterlagen die Harburgerinnen deutlich 2:7.
„Die entscheidenden Punkte haben wir nicht erst heute verloren“, zog Heimfelds Mannschaftsführerin nach der engagierten Leistung ihres Teams ein treffendes Fazit. Zuvor hatten es die Harburger Spielerinnen versäumt, sich durch einen Sieg im Heimspiel gegen Mitabsteiger Polo (2:2) oder im direkten Duell in Hannover (0:1) eine bessere Ausgangsposition zu verschaffen.
„Der Abstieg wäre vermeidbar gewesen, aber das ändert natürlich nichts. In den kommenden Regionalligasaison werden wir versuchen, wieder ganz oben mitzuspielen, um die Rückkehr in die Bundesliga zu schaffen“, traut Anna Slowikowski ihrem Team den direkten Wiederaufstieg zu. Ob Ex-Nationalspielerin Gylla Rau die TGH auch in der kommenden Spielzeit weiter coachen wird, bleibt abzuwarten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.