Jetzt geht’s gegen den Club an der Alster

Heimfelds Mannschaftsführerin Merle Aschenberg (r.) stellte ihre Zweikampfstärke auch im Heimspiel gegen Klipper unter Beweis. Foto: rp

Hockey-Bundesliga: Heimfeld punktet gegen Klipper

Von Rainer Ponik.
Gelingt es den Hockeyladies der TG Heimfeld, die „schwarze Serie“ der Bundesligaaufsteiger zu durchbrechen? Seit Jahren mussten die Erstliganeulinge am Ende der Hallensaison stets den Rückweg in die 2. Liga antreten. Doch dem Team von Alexander Otte ist der Klassenerhalt durchaus zuzutrauen, obwohl die Mannschaft auch nach fünf Spieltagen noch auf ihren ersten Saisonsieg wartet.
Beim 2:2-Remis gegen den Klipper THC waren die Harburgerinnen dem ersten Saisonerfolg aber schon ganz nah. Amelie Herzberg brachte die TGH vor 100 Zuschauern in der Sporthalle Kerschensteiner Straße mit 1:0 in Führung. Nach Wiederanpfiff übernahmen zunächst die Gäste das Kommando und wendeten mit zwei Toren das Blatt. Den Ausgleich erzielte in letzter Minute Britta von Livonius, die eine Strafecke im Klipper-Tor versenken konnte.
„Das war eine läuferisch und kämpferisch starke Mannschaftsleistung, die erneut gezeigt hat, dass wir in der Bundesliga mithalten können“, freute sich Alexander Otte über den Punktgewinn. Ein Sonderlob verdiente sich Amelie Herzberg. Auch Britta von Livonius erwies sich in Abwehr und Angriff wieder als Stütze des Teams. „Britta ist bei uns schnell zu einer echten Leitfigur geworden und auch charakterlich ein Gewinn“, ist Alexander Otte froh, die Ex-Nationalspielerin in seinem Team zu haben.
Das Auswärtsspiel am Sonntag beim Uhlenhorster HC ging mit 1:5 verloren. Dabei waren die Harburgerinnen durch Mareike Meyer sogar in Führung gegangen.
Am kommenden Wochenende stehen für den Tabellenletzten gleich zwei Heimspiele auf den Spielplan: Sonnabend (11 Uhr, Kerschensteiner Straße) ist die TGH im Duell mit dem letzt-jährigen Deutschen Vizemeister Club an der Alster klarer Außenseiter, Sonntag (gleiche Zeit) könnte die TGH durch einen Sieg gegen Harvestehude die Situation im Abstiegskampf aber deutlich verbessern.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.