HTB verabschiedet sich aus dem Titelrennen

Fußball-Bezirksliga: Brussolo-Elf unterliegt Buxtehude 0:1

Von Waldemar Düse.
Nach dem 25.Spieltag deutet alles darauf hin, dass sich das Meisterschaftsrennen in der Fußball-Bezirksliga Süd auf einen Dreikampf zwischen dem BSV Buxtehude, dem Klub Kosova und Aufsteiger Finkenwerder zuspitzt.
HTB-Coach Ingo Brussolo hat sich nach dem 0:1 gegen den neuen Spitzenreiter aus Buxtehude jedenfalls von allen Titelambitionen verabschiedet. „Am Boden zerstört“ seien alle, erklärte er nach einer in seinen Augen „unfassbaren Niederlage“.
An der Dratelnstraße haben sie sich beim Zweiten Kosova sicherlich auch schon einmal besser gefühlt als nach dem 3:3 im Elbinsel-Derby gegen den SV Wilhelmsburg. Selbst ein zwischenzeitliches 3:0 (Tore: Besir Kasami, Lumni Bauta und Taulant Mazrekaj) reichte nicht für einen Dreier. Yasin Korkusuz, Sven Wiechern und Roman Anklam schafften noch den Ausgleich.
Nichts anbrennen ließ dagegen die SG Finkenwerder. „Wir haben von Beginn an die Partie dominiert, waren aber erst in der zweiten Halbzeit zielstrebig genug“, kommentierte Co-Trainer Dennis Zepcan das 4:0 (Eigentor Michael Engelmann, Sebastian Kielhorn 2, Claas Rehder) den Pflichtsieg gegen das Schlusslicht Nettelnburg-Allermöhe II. Mit zwei Siegen in seinen Nachholspielen könnte sich der Tabellendritte sogar an die Spitze setzen.
Einen 4:2-Erfolg gegen den Vorletzten Wellingsbüttel II landete auch der TSV Neuland und muss sich nun nur noch theoretische Sorgen um den Klassenerhalt machen. (Tore: Tobias Labus, Malte Witthoeft 2, Marc Greve). Gleichzeitig unterlag der Drittletzte Mesopotamien nämlich Panteras Negras mit 2:4 (Mesopotamien: Michael Aksöz, Ozcan Akyol; Panteras: Milton Lago 2, Fernando Gomes und Pierre Baptista). Mesopotamiens Michel Aydogdu flog mit Rot vom Platz.
„Unsere zweite Mannschaft kann noch in die Kreisliga aufsteigen“, erklärte Grün-Weiss-Trainer Sven Siebert seine ungewohnte Aufstellung beim 1:3 (Tor: Baris Ekici) bei Aufsteiger ASV Hamburg. Vom Aufstieg hänge auch in weiten Teilen das Konzept für die kommende Saison ab, so Siefert. Er selbst werde auch in der neuen Spielzeit Trainer in der Scharfschen Schlucht sein.
Außerdem: HSC - Einigkeit 1:3.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.