HTB gewinnt Spitzenspiel

Von Waldemar Düse. Hamburg-Süd.
Wer nach solch einem Spielverlauf nicht verliert, ist ein ernster Titelkandidat in der Fußball-Bezirksliga Süd. Wer sich eine 4:0-Führung fast noch aus der Hand nehmen lässt, ganz sicher nicht. Beide Sichtweisen haben nach dem 4:3 des Spitzenreiters HTB bei Dersimspor Argumente.
„Nach einer halben Stunde habe ich gedacht, ich sehe den kommenden Meister“, so HTB-Coach Ingo Brussolo. Da hatten Cemil Yakut (2) und Thomas Hanke für ein scheinbar beruhigendes 4:0 gesorgt. „Aber dann habe ich noch eine halbe Stunde nach dem Ende immer noch auf meinem Stuhl gesessen, um die zweite Halbzeit zu verdauen.“
Das hatte seinen Grund: Schon vor Gelb-Rot gegen Pierre Ulaga und Rot gegen Eugen Rusch hatte Dersimspor eine imposante Aufholjagd gestartet: 1:4 Dalibur Petrovic, 2:4 Hanke (Eigentor), 3:4 Eren Akbulut.
Mit einem 7:0 beim TSC Wellingsbüttel stimmte sich der Tabellenzweite Finkenwerder auf das Gipfeltreffen beim HTB ein. Claas Rehder (2), Burhan Sagir, Emir Bida, Patrik Behrmann, Michael Rüter und Thees Köhn sorgten für die Tore.
Turbulent ging es auch am Vogelhüttendeich zu. „Unsere erste Halbzeit war schlecht“, kommentierte Michael von Trzebiatowski das 4:3 seines SV Wilhelmsburg gegen den TSV Neuland. „Mit den Minuten 45 bis 70 war ich zufrieden.“ Neulands glänzend aufgelegter Torjäger Marcel Greve erzielte seine Saisontreffer sechs, sieben und acht. Peter Lascheit (2) und Yasin Korkusuz hielten dagegen.
Ohne seinen einzigen Torhüter stand das Schlusslicht Mesopotamien beim 1:8 beim BSV Buxtehude auf verlorenem Posten. „Bis zur 40.Minute haben wir aber gut mitgespielt“, so der neue Trainer Michael Krivolahvek. Das Gegentor erzielte Isaac Boateng, Michel Aydogdu sah Gelb-Rot.
Nach seinem dritten Sieg in Folge (2:1 gegen den ASV Hamburg) hat sich Kosova mittlerweile auf Rang vier vorgearbeitet. Einigkeit setzte dagegen seine Berg- und Talfahrt fort: Zwei Siegen, zwei Niederlagen, ein Remis und nun mit dem 2:1 bei Panteras wieder ein Sieg.
Unter Wert wurde der HSC von Grün-Weiss, das seine Chancen effektiv nutzte, mit 3:0 nach Hause geschickt. Yasin Tauscher (2) und erzielten die Tore.
 auf anderen WebseitenTwitternSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.