Gut gespielt und doch verloren

Handball: TV Fischbek unterliegt Tabellenführer Barmbek

Von Rainer Ponik. Hamburg-Süd.
In den letzten drei Partien konnten die Fischbeker Oberliga-Handballer lediglich einen Punkt ergattern. Auch im Heimspiel gegen Tabellenführer HG Hamburg-Barmbek stand das Team von Trainer Roman Judycki nach einer 27:32-Niederlage am Ende mit leeren Händen da. Doch diese Leistung lässt hoffen.
So konnte der TVF die Partie über weite Strecken völlig ausgeglichen gestalten. Erst kurz vor dem Wechsel gerieten die Gastgeber knapp mit 14:15 in Rückstand. Auch nach Wiederanpfiff bot sich den Zuschauern zunächst ein unverändertes Bild: Fischbek agierte weiterhin sehr konzentriert und blieb bis zur 42. Minute ebenbürtig.
Schade, dass die Hausherren ihre bis dahin tolle Leistung in den folgenden sieben Minuten nicht abrufen konnten. Unnötige Ballverluste, die die Barmbeker mit Tempogegenstößen erfolgreich abschlossen, brachten den TVF ins Hintertreffen.
Der Spitzenreiter warf einen Acht-Tore-Vorsprung heraus, den die Gastgeber bis zum Schlusspfiff nur noch auf 27:32 verkürzen konnten. „Schade, dass es nicht zum Punktgewinn gereicht hat, aber im Vergleich zu den letzten Spielen haben wir uns deutlich gesteigert“, so TVF-Manager Jens Kabuse.
Während die HG Barmbek die Tabelle weiterhin ohne einen einzigen Verlustpunkt anführt, belegt der TV Fischbek nach sechs Spieltagen einen Mittelfeldplatz. Im Auswärtsspiel beim TSV Ellerbek will der TVF am kommenden Sonnabend (17 Uhr, Rugenbergener Mühlenweg) an die gute Leistung anknüpfen.
Die Damen des TVF kamen im Heimspiel gegen Schlusslicht die HSG HSV zu einem sicheren 25:18-Erfolg. Als Nächstes muss das Team in Elmshorn antreten. Ligakonkurrent SG Wilhelmsburg steht im Auswärtsspiel bei Tabellenführer AMTV indes vor einer weitaus schwierigeren Aufgabe.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.