Geschafft! TGH-Herren bleiben in der 2. Liga

Lasse Simson brachte die TGH im Spiel gegen Neuss mit 1:0 in Führung und wird mit seinem Team auch in der kommenden Feldsaison weiter in der 2.Bundesliga spielen. Foto: rp

Hockey: Mit zwei Siegen zum Klassenerhalt -
nur Heimfelds Damen müssen weiter zittern

Von Rainer Ponik.
Die Hockeyherren der TG Heimfeld haben sich im Zweitliga-Endspurt den Klassenerhalt gesichert. Trotz aller Rückschläge gingen die Heimfelder Herren hoch motiviert und sehr couragiert in die beiden Heimspiele gegen Schwarz-Weiß Köln und Schwarz-Weiß Neuss.
Zwei verwandelte Siebenmeter von Lennart Gehl sorgten gegen Köln für eine 2:0-Führung, die noch vor dem Seitenwechsel auf 2:1 zusammenschmolz. Florian Stillers Treffer zum 3:1 ebnete nach Wiederanpfiff dann aber den Weg zum wichtigen 3:2-Erfolg.
Nur einen Tag später schrieb die TGH die eigene Erfolgsgeschichte fort. Gegen das schon als Meister und Erstligaaufsteiger feststehende Team aus Neuss lag Heimfeld nach Toren von Lasse Simson und Dennis Stiller schnell mit 2:0 vorn. Erst danach fanden die Gäste besser ins Spiel und machten aus dem Zwei-Tore-Rückstand innerhalb von 16 Minuten eine 4:2-Führung.

Philipp Roloff
traf zum 6:5

Die TGH steckte aber keineswegs auf und konnte durch Dennis Stillers zweiten Treffer auf 3:4 verkürzen. Auch als die Gastgeber in der zweiten Halbzeit das 3:5 hinnehmen mussten, dachten sie nicht daran aufzugeben. Max Blunck verkürzte auf 4:5. Nachdem Tim Hirt in der 51. Minute das Tor zum 5:5-Ausgleich gelang, waren die 150 Fans auf der Anlage am Waldschlösschen endgültig aus dem Häuschen. In der Schlussminute verwandelte Philipp Roloff eine Strafecke zum viel umjubelten 6:5-Erfolg. Damit hat sich die TGH schon vor dem letzten Spieltag aller Abstiegssorgen entledigte.
Die Heimfelder Damen müssen dagegen weiter um den Verbleib in der 2. Bundesliga bangen. Obwohl USA-Rückkehrerin Lea Dietrichs ihr Team nach einem lupenreinen Hattrick zum 3:0-Sieg gegen Absteiger DHC Hannover schoss, hielt sich die Freude über den Sieg in Grenzen. Abstiegskonkurrent Hannover 78 völlig gewann überraschend 2:1 beim Tabellendritten in Köln und verhinderte Heimfelds Sprung auf den sicheren 6.Platz.
Nun heißt es Daumendrücken, denn nur wenn Braunschweig und Harvestehude den Abstieg aus der 1.Liga in den letzten Saisonspielen verhindern, kann die TGH auch 2015/16 Zweitligist bleiben.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.