Fischbek muss weiter Lehrgeld zahlen

TVF-Handballer unterliegen in Neumünster – gegen SG Eider soll nun der erste Sieg her

Von Rainer Ponik.
Die Oberliga-Handballer von Aufsteiger TV Fischbek müssen in der höheren Spielklasse weiter Lehrgeld zahlen. Dabei waren die Schützlinge von Trainer Roman Judycki nach ihrem Punktgewinn im Heimspiel gegen den TSV Mildstedt (25:25) mit Vorfreude und viel Zuversicht zum zweiten Auswärtsspiel nach Neumünster gefahren.
In der Trainingswoche zuvor waren eigens taktische Maßnahmen besprochen und einstudiert worden. „Alle waren hoch motiviert und bereit, das Beste zu geben“, schildert TVF-Manager Jens Kabuse die Stimmung in der Kabine. Was die Fischbeker in der ersten Spielhälfte aber nach dem Anpfiff boten, war erschreckend. In der Abwehr und im Angriff agierten die Gäste viel zu träge und zu schwerfällig, so dass die Hausherren ohne große Mühe Tor um Tor davonziehen konnten. „So dürfen wir uns in der Oberliga nicht präsentieren!“, schimpfte Roman Judycki und appellierte in der Pause noch einmal an die Ehre seiner Spieler.
Das schien prompt zu fruchten, denn nach Wiederbeginn wurden die im Angriff einstudierten Abläufe konsequent endlich ausgespielt und genutzt, um den Rückstand innerhalb einer Viertelstunde von 8:17 auf 15:20 zu verkürzen. Auch die Fischbeker Abwehr packte in dieser Phase beherzt zu und hatte in Torwart Azeez Oyewusi einen starken Rückhalt.
Am Ende mussten die Gäste ihrem kraftraubenden Einsatz bei der Aufholjagd Tribut zollen, sodass die SG Wift von 23:17 auf 30:17 davonzog und das Spiel schließlich mit 30:20 für sich entschied. „Wir haben dieses Spiel in der ersten Halbzeit verloren. Ein so hoher Rückstand ist kaum noch aufzuholen“, kommentierte Jens Kabuse das enttäuschende Ergebnis. Beste Torschützen auf Seiten des TVF waren diesmal Aleksej Kiselev (4 Tore), Agit Dirlik, Jan Kessler und Marius Kabuse (je 3).
Am Sonnabend (18.30 Uhr, Neumoorstück) kommt es in der Arena Süderelbe erneut zu einem Duell zweier Aufsteiger. Im Spiel gegen die SG Eider Harde zählt für den TVF nur ein Sieg. Das wird allerdings keineswegs einfach, dem die Gäste sind als Tabellenletzter zwar noch ohne Punktgewinn, haben ihre Spiele aber jeweils nur sehr knapp verloren.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.