Es geht doch: Erster Sieg für Finkenwerder

Süderelbes Daniel Rossa konnte sich gegen die gut organisierte Oststeinbeker Abwehr nur selten gefährlich in Szene setzen. Foto: rp

Fußball-Landesliga: Süderelbes Torflaute hält an, Last-Minute-K.o. für Altenwerder

Von Rainer Ponik, Hamburg-Süd.
Im 13. Anlauf feierte Landesligaaufsteiger TuS Finkenwerder beim 2:1 über Wandsetal endlich den ersten Saisonsieg. Dabei hatte die Partie am Norderschulweg wenig verheißungsvoll begonnen, bereits nach fünf Minuten lag der TuS mit 0:1 in Rückstand. Klaas Kohpeiß gelang nur wenig später den 1:1-Ausgleich. Als sich die meisten Fans schon mit einer Punkteteilung abgefunden hatten, ließ Kai Vollpott den Finkenwerderaner Anhang zum zweiten Mal jubeln.
Türkiye präsentierte sich beim 5:3-Sieg in Barsbüttel erneut in guter Form. Cihad Karakas brachte seine Elf zweimal per Elfmeter in Front, Felix Anders erhöhte nach Vorarbeit von Emre Özkan sogar auf 3:1. Nach einem Deckungsfehler kam der BSV zwar noch einmal auf 2:3 heran, doch nachdem Arafat Akyil und Emre Özkan den Vorsprung auf 5:2 ausgebaut hatten, war das Spiel entschieden. „Wir setzen auf Offensivfußball und haben zurzeit viel Erfolg damit“, blickt FCT-Coach Murat Portakal dem Südderby in Finkenwerder recht gelassen entgegen.
Mit der Gelassenheit von Altenwerders Co-Trainer Manuel Garcia war es beim Auswärtsspiel in Marienthal spätestens nach dem Abpfiff vorbei. In buchstäblich letzter Minute hatte der FTSV, den Waldemar Grigoruk zunächst per Kopfball mit 1:0 in Führung brachte, beim Tabellenzweiten SC Concordia das Tor zum 1:2 hinnehmen müssen. „Der Treffer war irregulär, denn er wurde aus einer Abseitsposition heraus erzielt“, schäumte Garcia vor Wut. Am Ende half es nichts. Der FTSV steht wieder einmal ohne Punkte da, bleibt aber Tabellenfünfzehnter.
Auch der FC Süderelbe, der am kommenden Sonntag (14 Uhr, Neumoorstück) in Altenwerder zu Gast ist, blieb ohne Punktgewinn. Nach schnellem 0:1 war Jean Pierre Richters Defensivtaktik im Spiel gegen Tabellenführer Oststeinbek dahin. Eine Stunde lang konnte der FCS den starken Gästen Paroli bieten, bevor mehrere blitzsauber vorgetragene Konter die satte 0:5-Niederlage besiegelten.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.