Einen Punkt gerettet

Max Bonz behielt beim Siebenmeter die Nerven und brachte sein Team im Heimspiel gegen Hannover wieder auf 3:4 heran. Foto: Ponik

Hockey: Aufsteiger TG Heimfeld gelingt in letzter Sekunde 4:4-Remis gegen Hannover

Von Rainer Ponik.
Die Hockeyherren der TG Heimfeld haben sich nach einem 4:2-Sieg im Regionalliga-Auswärtsspiel beim Uhlenhors-ter HC II drei Spieltage vor Saisonschluss ihren Traum vom Aufstieg in die 2. Bundesliga erfüllt. Was die Schützlinge von Spielertrainer Alexander Otte am vergangenen Sonnabend im Heimspiel gegen Abstiegskandidat DTV Hannover zu bieten hatten, war allerdings nicht dazu geeignet, zuversichtlich in Richtung Bundesligaspielzeit zu blicken.
Die Gäste gingen von Beginn an sehr motiviert und zielstrebig zu Werke und spielten sich eine schnelle 2:0-Führung heraus, die die TGH durch Treffer von Lennart Gehl und Philip Roloff aber zunächst ausgleichen konnte. Nach einem 2:3-Pausenrückstand erhöhten die Hannoveraner nach dem Wechsel gar auf 4:2 und sahen schon wie die sicheren Sieger aus. Max Bonz verkürzte per Siebenmeter auf 3:4 – Mannschaftsführer Lennart Gehl behielt in letzter Sekunde die Nerven und verwandelte eine umstrittene kurze Ecke zum 4:4-Endstand.
„Wir haben uns nicht gerade mit Ruhm bekleckert, aber trotz mehrmaligen Rückstands Moral gezeigt und kämpferisch alles gegeben“, bilanzierte Alexander Otte, der aufgrund starker
Rückenbeschwerden diesmal nicht aktiv ins Spielgeschehen eingreifen konnte.
Durch den Last-Minute-Punkt hat die TGH am kommenden Sonntag die Gelegenheit, mit einem Sieg im Spiel bei Spitzenreiter Harvestehude II selbst die Tabellenführung zu übernehmen.
Um die Aussichten auf den Klassenerhalt in der kommenden Saison zu verbessern, werden bereits intensive Gespräche geführt. „Unsere Mannschaft besteht aus einer guten Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Wir müssen uns aber auf der einen oder anderen Position noch verstärken“, weiß Alexander Otte.
Bevor die TGH im Herbst ins „Abenteuer Bundesliga“ startet, will man die laufende Spielzeit erfolgreich abschließen. Mit einem Auswärtssieg im Gepäck könnten die Heimfelder Herren die Chance nutzen, im letzten Heimspiel am 28. Juni (15 Uhr, Am Waldschlösschen) auf der eigenen Anlage die Meisterschaft zu feiern und der erfolgreichen Saison damit das i-Tüpfelchen aufzusetzen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.