Ein Sieg zum Auftakt

Hockey: TG Heimfeld startet mit 10:4-Erfolg
in die neue Zweitliga-Saison

Von Rainer Ponik.
Die Hockeyherren der TG Heimfeld sind mit einem Auswärtssieg in die neue Hallensaison gestartet. Im Auftaktspiel besiegte das Team von Alexander Otte, der unter dem Hallendach nur noch als Trainer fungiert, den Marienthaler THC klar mit 10:4.
Schon früh erspielten sich die Heimfelder gute Tormöglichkeiten, doch ein Treffer wollte in der Anfangsviertelstunde nicht fallen. Als der Bann endlich gebrochen war, legte die TGH sofort nach und führte bereits zur Pause mit 3:0.
Die Partie, die von beiden Seiten mit viel Körpereinsatz bestritten wurde, geriet nach dem Seitenwechsel, begünstigt durch fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, ein wenig aus den Fugen. Der MTHC verkürzte zunächst auf 2:4, brachte sich mit insgesamt vier Zeitstrafen aber mehrfach selbst aus dem Rhythmus.
Heimfeld agierte besonnener und nutzte sein Chancen-Plus, um sich den Sieg am Ende mit sechs Toren Vorsprung zu sichern. Bester Torschütze war „Oldie“ Philipp Roloff, der vor der Hallensaison aus der „Zweiten“ in Heimfelds 1. Herren zurückgekehrt war und vier Treffer erzielte.
Die restlichen Tore teilten Lasse Simson (2), Florian Stiller, Tobias Dibbern, Max Bonz und Dennis Stiller unter sich auf.
Einzig die Siebenmeter-Ausbeute ließ sehr zu wünschen übrig. Weder Lennart Gehl (2), noch Max Bonz und Florian Stiller konnten einen von insgesamt vier Siebenmetern gegen Marienthals italienischen Nationaltorwart Enrico Francesconi im gegnerischen Tor unterbringen.
Am kommenden Wochenende stehen für die TGH gleich zwei Heimspiele auf dem Spielplan. Am Sonnabend trifft die Mannschaft auf den DHC Hannover, am Sonntag müssen sich die Harburger mit Aufstiegsfavorit Hannover 78 auseinandersetzen.
Beide Spiele werden jeweils um 16 Uhr in der Sporthalle Kerschensteinerstraße angepfiffen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.