Drei Tore vom Trainer

Heimfelds Spielertrainer Alexander Otte (r.) bot gegen seinen Ex-Club Großflottbek eine starke Leis-tung und avancierte nach seinen drei Treffern beim 4:1 zum Matchwinner seines Teams. Foto: rp

Feldhockey 2. Bundesliga: TG Heimfeld-Coach Alexander Otte
besiegte Großflottbek beim 4:1-Sieg fast im Alleingang

Von Rainer Ponik.
Rechtzeitig zum Duell mit dem Großflottbeker THGC lief Heimfelds Spielertrainer Alexander Otte zur Höchstform auf. Der frühere Flottbeker hatte großen Anteil daran, dass seine Mannschaft die Bundesligapartie auf der heimischen Anlage Am Waldschlösschen mit 4:1 für sich entscheiden konnte.
Tobias Dibbern bezwang als Erster Flottbeks Keeper
Die TGH war von Beginn an spielbestimmend und setzte die Gäste mit ihren schnell vorgetragenen Angriffen unter Druck. Verteidiger Tobias Dibbern war der Erste, der Flottbeks Keeper Tobias Dressler
bezwingen konnte. Alexander Otte erhöhte mit zwei Treffern auf 3:0.
Erst als der GTHGC wenig später per Siebenmeter auf 1:3 verkürzte, geriet die TGH etwas unter Druck. Flottbek versäumte es jedoch nachzulegen. Chancen blieben Mangelware; auch, weil Lennart Gehl Flottbeks indischen Neuzugang Yuvraj Walmiki konsequent ausschaltete. Nachdem Max Bonz nach Zuspiel von Alex Otte nur knapp scheiterte, entschied der Heimfelder Teamchef die Partie in der Schlussminute mit dem Treffer zum 4:1 endgültig.
„Wir haben über weite Strecken klar dominiert und verdient gewonnen“, freute sich Heimfelds Co-Trainer Philipp Roloff nach dem dritten Saisonsieg über den Sprung auf Rang 4. Am kommenden Sonnabend (15. Oktoner, 12 Uhr, Hemmingstedter Weg) will die TGH im Auswärtsspiel nachlegen. Dabei ist der Gegner kein Geringerer als Aufsteiger Polo Club, der die Tabelle nach dem siebten Spieltag anführt.
„Wir werden uns bestimmt nicht verstecken“, verspricht Alexander Otte dem Gegner einen heißen Tanz. Mit neuem Selbstbewusstsein im Gepäck scheint für die TGH auch in Klein-Flottbek vieles möglich zu sein.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.