Doppelpack von Daniel Rossa

Mit seinem neuen Trainer Murat Portakal hat der FC Türkiye endlich in die Erfolgsspur gefunden. Foto: rp

Fußball-Landesliga: Türkiye schlägt Finkenwerder, Süderelbe holt drei Punkte in Altenwerder

Von Rainer Ponik.
In den beiden Südderbys in der Fußball-Landesliga blieben die Überraschungen aus, die Favoriten setzten sich durch.
An der Landesgrenze knüpfte Türkiye beim 3:0-Erfolg gegen TuS Finkenwerder nahtlos an die zuletzt guten Leistungen an. „Wir haben von Anfang an viel Druck gemacht und uns viele Torchancen heraus gearbeitet“, lobte Murat Portakal sein Team. Einzig die Torausbeute ließ zu Wünschen übrig. Vor dem Seitenwechsel traf nur Felix Anders per Strafstoß ins Gästetor. Nach dem Seitenwechsel sorgten dann Kadim Yildiz und Emre Özkan für klare Verhältnisse. Beste Spieler waren Flügelflitzer Haisem Mohssen und Tammim Yousofzai.
„Wir leisten uns einfach zu viele individuelle Fehler“, haderte TuS-Coach Heinz Schmiedecke – nicht zum ersten Mal – nach einer klaren Niederlage. Den Glauben an den Klassenerhalt hat man beim Tabellenletzten trotzdem noch nicht aufgegeben. „Wir müssen bei unserer körperlichen Überlegenheit mehr aus Standardsituationen machen und die Spiele gegen direkte Konkurrenten gewinnen“, weiß Finkenwerders erfahrener Coach. Am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel bei Oberligaabsteiger Vorwärts Wacker Billstedt ist der auswärts noch punktlose TuS aber erstmal wieder krasser Außenseiter.
Im Lokalderby zwischen Altenwerder und Süderelbe konnten die Gäste ihre Durststrecke nach fünf sieglosen Spielen endlich beenden. Ausgerechnet Ex-FTSVer Daniel Rossa wurde für die Blau-Weißen zum Helden des Tages. Mit einem Doppelpack sorgte der Offensivspieler vor dem Seitenwechsel für eine verdiente 2:0-Führung. Für Altenwerder konnte Boris Stharbev nur noch verkürzen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.