Der Umbruch geht weiter

Dennis Schoof kehrt nach einer Pause wieder in die 1.Herenmannschaft des TV Fischbek zurück. Foto: rp

Handball Hamburg-Liga: TV Fischbek setzt auf den Nachwuchs

Von Rainer Ponik, Hamburg-Süd.
Das beste Handball-Herrenteam aus dem Hamburger Süden ist schon seit Jahren beim TV Fischbek zuhause. Auch in der vergangenen Spielzeit hat es der TVF trotz großer Verletzungssorgen wieder geschafft, die Klasse zu halten. „Wenn wir diesmal von Langzeitverletzungen verschont bleiben und es uns gelingt, die jungen Spieler schnell ins Team zu integrieren, sollte diesmal ein Platz in der oberen Tabellenhälfte möglich sein“, skizziert Liga-Manager Jens Kabuse die Erwartungen an die neue Spielzeit.
Obwohl man mit Dustin Mühe (wechselt zum FC St.Pauli), Tim Stockhausen und Julian Junack (Auslandsstudienaufenthalt) sowie Patrick Preuß, Björn Aschendorf (Ziel unbekannt) und Thomas Winkler (Karriereende) ein halbes Dutzend Spieler ersetzen muss, setzt man in Fischbek weiter konsequent auf den eigenen Nachwuchs. Mit Jan Malte Augustin, Marek Struß und Melvin Heerde sind deshalb drei Nachwuchsspieler aus der 2.Herren in die „Erste“ aufgerückt.
Stammspieler wie Marius Kabuse und Peter und Dustin Misiak müssen das junge Team führen und Verantwortung übernehmen.
„Im Training wird derzeit daran gearbeitet, das die Mannschaft in eine gute körperliche Verfassung kommt; in den letzten Wochen wird dann an Spielzügen und der Feinabstimmung im Team gefeilt“, sagt Trainer Roman Judycki, der seinen Vertrag im Frühjahr um ein Jahr verlängert hat.
Bevor es Ende August noch einmal ins Trainingslager ins dänische Krusa geht, stehen noch einige Testspiele auf dem Programm. Am 8. September startet der TVF dann mit einem Auswärtsspiel beim TSV Ellerbek II in die neue Hamburg-Liga-Saison. „Ich hoffe natürlich auf einen Sieg, denn im ersten Heimspiel am 15. September gegen Oberligaabsteiger SG Hamburg Nord wird es für uns wohl sehr schwer zu punkten“, weiß Jens Kabuse.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.