Der Traum von der Bundesliga

In der vergangenen Saison spielten Sabrina Ochs (links) und Melanie Koppel noch gegeneinander, zukünftig dagegen im gleichen Team. Foto: rp

Basketball: Sieben neue Spielerinnen für die Harburg Baskets

Von Rainer Ponik. Hamburg-Süd.
Es kam schon einer kleinen Sensation gleich, was die Basketballerinnen der SG Harburg in der vergangenen Spielzeit erreichten. Als Absteiger aus der 2.Regionalliga mit Hilfe einer Wild Card plötzlich in der 1.Regionalliga im Einsatz, belegten die Schützlinge von Trainer Denis Mangkod am Ende den fünften Tabellenplatz. Nach dieser überraschend erfolgreichen Saison hat sich die SGHB für die kommende Spielzeit mutigere Ziele gesetzt. „Wir wollen uns einen der ersten drei Plätze sichern“, ist Co-Trainer Ron Tietgen sicher, dass sein Team durch die Verpflichtung von bislang sieben Neuzugängen enorm an Qualität gewonnen hat.
Mit Samantha und Sabrina Ochs konnte die SGHB zwei bundesligaerfahrene Spielerinnen von einem Wechsel nach Harburg überzeugen. Beide spielten zuletzt für den SC Alstertal-Langenhorn, der sich durch die Regionalliga-Meisterschaft sportlich für den Aufstieg in die 2.Bundesliga qualifiziert. Weil der Alstertaler Vereinsvorstand dem Aufstieg aus finanziellen Gründen nicht zustimmte, kehrten die Geschwister dem SCAL den Rücken. „Samantha und Sabrina machen unser Spiel noch schneller und variabler“, freut sich Denis Mangkod über die Verpflichtung des starken Duos.
Darüber hinaus wird auch Eileen Laue von der Braunschweiger BG für die Baskets auf Korbjagd gehen. Über großes spielerisches Potential verfügt Luisa Rahn (21), die vor zwei Jahren mit dem TSV Grünberg Deutsche Jugendmeisterin wurde. Drei Nachwuchstalente aus dem Großraum Hamburg komplettieren den gut besetzten Kader, der das Zeug hat, am Bundesligaaufstieg zu schnuppern.
„Wir haben sicher eine Außenseiterchance, aber der klare Favorit heißt Rist Wedel“, sagt Ron Tietgen. Bevor die Harburg Baskets Anfang November mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger ISC Tiergarten 99 in die Saison starten, soll in den nächsten Wochen vor allem am Zusammenspiel zwischen den alten und neuen Harburgerinnen gefeilt werden.
Die 2. Mannschaft der Harburgerinnen, die in die Oberliga aufgestiegen ist, sucht Spielerinnen. Wer Interesse hat, kann sich unter
gregor.kozyra@googlemail.com bei der SG Harburg melden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.