Der Co-Trainer übernimmt

Co-Trainer Slava Schmidt übernimmt den Cheftrainerposten beim VT Hamburg. Foto: VTH/Lehmann

Volleyball 2. Bundesliga: Slava Schmidt coacht den VT Hamburg und wird Nachfolger von Ali Hobst

Die Suche ist beendet, der Wunschkandidat hat zugesagt. Das Volleyball-Team Hamburg hat die vakante Cheftrainerposition intern neu besetzt. Mit dem bisherigen Co-Trainer Slava Schmidt übernimmt ein Trainer das Amt, der schon in den vergangenen Jahren immer mal wieder als Cheftrainer eingesprungen und im Anschluss ins zweite Glied zurückgekehrt ist.
Slava Schmidt: „Ich habe mich für diese Aufgabe entschlossen, da ich aus dem Management und der Mannschaft einen großen Zuspruch erhalten habe. Gemeinsam wollen wir versuchen, aus den verbleibenden Spielen das Bestmögliche zu erreichen.“
VTH-Präsident Volker Stuhrmann: „Ich freue mich sehr über die Entscheidung von Slava Schmidt, das Amt des Cheftrainers vorerst bis Saisonende zu übernehmen. Dies auch, weil er die Mannschaft und das Umfeld schon seit 2012 kennt, alle ihn schätzen und wir damit für die verbleibenden elf Spiele nicht unnötig Zeit durch erneute Einarbeitung und Kennenlernen verlieren."
Das erste Spiel nach dem Ausscheiden von Ali Hobst unter der Leitung von Slava Schmidt hatten die VTH-Damen gegen den VfL Oythe in der heimischen „Arena Süderelbe“ überzeugend mit 3:0 gewonnen. An diesem Sonnabend muss das Team beim Tabellendritten, den Stralsunder Wildcats, antreten. Mit fünf Siegen aus 13 Spielen kann das VTH-Team bislang nur eine durchwachsene Saisonbilanz vorweisen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.