Den Favoriten geärgert

Artistisch schlenzt Heimfelds Dennis Stiller die Kugel zum 5:8 ins Uhlenhorster Tor. Foto: ponik

Hallenhockey 1. Bundesliga:
TG Heimfelds Herren
unterliegen dem UHC knapp mit 6:8

Von Rainer Ponik.
„Wir sind ziemlich stolz darauf, dass wir dem UHC heute so viel abverlangt haben“, lobte Heimfelds Co-Trainer Philipp Roloff sein Herrenteam. Aufsteiger Heimfeld musste sich den hoch favorisierten Gästen aus Uhlenhorst im ersten Bundesligaspiel erst nach großem Kampf mit 6:8 geschlagen geben.
Unter dem Strich wäre noch mehr möglich gewesen, denn die TGH war dem UHC, der im letzten Jahr bis ins Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft vordringen konnte, über weite Strecken ebenbürtig. Torjäger Dennis Stiller brachte die Gastgeber vor rund 400 Zuschauern in der Sporthalle Kerschensteinerstraße nach einer Strafecke mit 1:0 in Führung.
Die Gäste zogen nach drei Tore in Folge zunächst zwar auf 3:1 davon, doch Stiller verkürzte noch vor der Halbzeitpause auf 2:3.
Sieben schwache Minuten waren danach dafür verantwortlich, dass die TGH an einer möglichen Sensation vorbeischrammte. Der UHC nutzte diese Phase, um vier Tore zu erzielen und sich auf 7:2 abzusetzen. Heimfeld kämpfte sich nach Treffern von Max Landshut und Dennis Stiller wieder auf 4:7 heran. Auch durch das folgende 4:8 ließen sich die Hausherren nicht beirren. Dennis Stiller schoss seine Farben auf 5:8 heran, Lasse Simson gelang vier Minuten vor Schluss auch noch das 6:8.
Damenteam besiegt
Polo Club

„Dieser Auftritt macht mich im Hinblick auf unser Ziel, die Klasse zu halten, durchaus optimistisch“, fand auch Trainer Alexander Otte warme Worte für sein Team, dass er so gern auch auf dem Spielfeld aktiv unterstützt hätte. Ärgerlich, dass Deutschlands wohl bester Hallentorjäger der letzten Jahre wegen einer Verletzung die gesamte Hallensaison ausfällt.
Heimfelds 1. Damenmannschaft hatte am Sonnabend Grund zur Freude. Im Regionalliga-Heimspiel gegen den Hamburger Polo Club reichte es trotz 0:1-Rückstandes nach Treffern von Merle Aschenberg und Constanze Schumann-Plekat zu einem 2:1-Erfolg.
Heimfelds Hockeyfans dürfen sich auch am kommenden Sonnabend, dem 10. Dezember, wieder auf ein „Doppelpack in der Kersche“ freuen. Um 14 Uhr können die Damen mit einem Sieg gegen Schlusslicht DTV Hannover bis auf Rang 3 vorrücken. Danach steht den Heimfelder Herren um 16 Uhr im Duell mit dem Harvestehuder THC eine weitere Spitzenmannschaft gegenüber.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.