Brussolo-Team verteidigt Titel

Gut gelaunte Turniersieger. Die Bezirksligakicker feiern mit ihrem Trainer Ingo Brussolo (M.) den erneuten Turniersieg in Meckelfeld. Foto: rp

Hallenfußball: HTB gewinnt das Meckelfelder Turnier

Von Rainer Ponik.
Die Hallenkönige beim Meckelfelder Masters-Turnier kommen wie im Vorjahr vom Harburger TB. Rund 400 Fans sahen in der Sporthalle Appenstedter Weg 24 Partien, in denen die Ligakicker 106 Tore erzielten. Jan Stahl von Radio Reeperbahn, der früher selbst einmal für den TVM kickte, sorgte mit seinen launigen Live-Kommentaren zusätzlich für ein gut gelauntes Publikum.
In der Gruppe A wurde Landesligist FC Süderelbe seiner Favoritenrolle gerecht und zog ungeschlagen ins Halbfinale ein. Auch Neuland schaffte den Sprung in die Runde der letzten Vier. Im Halbfinale scheiterte der letztjährige Finalist dann aber am Harburger TB, der sich als Erster der Gruppe B ins Semifinale eingezogen war.
Alexander Stein konnte einen 0:2-Rückstein zwar verkürzen, doch wenig später zerstörte Kenny Unglaub mit dem Tor zum 3:1 die letzten vagen Hoffnungen auf den Einaleinzug der Neuländer Jungs, bei denen sich Torhüter Meik Kosanke aufgrund seiner starken Leistung ein Sonderlob verdiente.
Im Endspiel musste sich Titelverteidiger HTB mit dem FC Süderelbe auseinandersetzen. Das junge Team des FCS, das von Co-Trainer Mohsen Mirza Aligoudarzi betreut wurde, hatte im Halbfinale Eintracht Hittfeld klar mit 5:0 besiegt.
Im Finale waren kaum drei Minuten gespielt, als Ali Bulut den FCS auch schon wieder in Führung brachte. Im Gefühl des sicheren Sieges wurde Süderelbe nachlässig und wurde prompt bestraft. Anselm Schöneberg, Kenny Unglaub, Sascha Biljanovic und Olli Schmidt machten aus dem 0:1 bis zur Pause ein 4:1 und ebneten dem HTB den Weg zum erneuten Turniersieg.
„Schade! Wir waren nicht aufmerksam genug. Es hat hier aber trotzdem viel Spaß gemacht“, sagte Süderelbes Nico Reinecke nach der 2:5-Niederlage. Grund zum Feiern gab es auch, denn FCS-Keeper Marc Wendt wurde zum besten Torhüter und Mannschaftskamerad Ömer Taskin zum besten Torschützen des Turniers gekürt. Dreihundert Euro Siegprämie landeten dagegen in der Mannschaftskasse des HTB. „Gute Stimmung, faire Spiele! Wir sind nächstes Jahr wieder dabei“, lobte auch HTB-Coach Ingo Brussolo die tolle Turnieratmosphäre. Der 39. Auflage im Jahr 2014 wird wohl nichts entgegenstehen.

Am morgigen Sonntag geht es für den HTB zum Willi-Uder-Gedächtnisturnier um den Harburger Hallencup in die Halle Kerschensteiner Straße.


Hallenfußball am Wochenende:
Sonnabend, 12. Januar
Willi-Uder-Gedächtnisturniere
(inoffizielle Harburger Hallenmeisterschaft)
Spielort: Halle Kerschensteiner Straße 10
9 Uhr: Alte Herren
13.30 Uhr: 2. Herren
Sonntag, 13. Januar
Beginn: 9 Uhr
Teilnehmer: Ligateams aus der Stadt und dem Landkreis
Harburg
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.