Bescheidene Ziele

Von Rainer Ponik. Neuenfelde.
Eine Halbserie lang durfte man beim TTC Neuenfelde in der vergangenen Saison von der Hamburger Meisterschaft träumen, doch in der Rückrunde folgte der Absturz ins Niemandsland der HH-Liga-Tabelle. „Leider konnten wir aus den verschiedensten Gründen nie vollzählig auflaufen“, erzählt Mannschaftsführer Arne Rückmann. Im Hinblick auf die in wenigen Tagen beginnende neue Spielserie übt man sich am Arp-Schnitger-Stieg vorn vornherein in Bescheidenheit. „Für uns geht es diesmal nur um den Klassenerhalt“, stapelt Arne Rückmann erstmal tief.
Dafür gibt es allerdings durchaus Gründe. So hat Sascha Jensen den TTC in der Sommerpause verlassen und sich dem Oberligateam des SC Urania angeschlossen. Auch Obstbauer Klaus Eckhoff wird den Neuenfeldern in den nächsten Wochen fehlen. „Klaus hat keine Zeit zum Spielen. Er muss die Ernte einfahren“, weiß Arne Rückmann.
Für Sascha Jensen wird zukünftig Thomas Lüthje an der Platte stehen, der vom niedersächsischen Verbandsligisten Lüneburg zum TTC wechselte. Neben Rückmann, Eckhoff und Lüthje zählen auch noch Jürgen Biallas, Olaf Porath, Stephan Holst und Christian Bartels zum Team, dass am kommenden Freitag (19.30 Uhr, Arp-Schnitger-Stieg 19) die TTG 207 aus Ahrensburg empfängt.
Eine Endplatzierung in der oberen Tabellenhälfte ist dem erfahrenen Neuenfelder Team aber allemal zuzutrauen. Dabei kann sich der TTC vor allem auf seine starke Doppel-Besetzung verlassen. Sowohl das Spitzendoppel Rückmann/Porath als auch das Duo Eckhoff/Biallas hat mit vielen Siegen in den letzten Jahren oft für einen guten Start ins Spiel gesorgt.
Sollte dies dem TTC auch am Freitag gelingen, kann er vielleicht gleich zum Saisonstart für eine kleine Überraschung sorgen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.