Auf dem Weg zum Klassenerhalt?

Neuenfeldes Olaf Porath präsentiert sich zurzeit in Topform und konnte bislang alle sechs Einzel im oberen Paarkreuz für sich entscheiden. Foto: rp

Tischtennis: Aufsteiger Harburg und der TTC Neuenfelde wollen in der Hamburg-Liga bleiben

Von Rainer Ponik.
Nach nur einem Jahr Abstinenz sind die Tischtennisherren des SV Grün-Weiß Harburg in die Hamburg-Liga zurückgekehrt. Entscheidenden Anteil am Comeback in Hamburgs höchster Spielklasse hatte Neuzugang Christopher Arnolda. Der ehemalige singalesische Nationalspieler war nach seinem Umzug nach Harburg plötzlich beim Training aufgetaucht und fühlte sich bei den Grün-Weißen auf Anhieb wohl.
In der gerade angebrochenen Hamburg-Liga-Spielzeit hat Harburgs Nummer 1 Arnolda in sechs Einzeln und fünf Doppeln noch keine Niederlage hinnehmen müssen. Zum Überraschungserfolg gegen Aufstiegsaspirant Urania (9:7) und dem starken 8:8 gegen den TSV Sasel haben aber natürlich auch die anderen Teammitglieder ihren Teil beigetragen. Dazu zählen neben Roman Nalichowsky, Andreas Lehmann, Harald Brinkmann sowie Timo Schütt und Christopher Franz.
„Unsere neu formierte Mannschaft ist gut aus den Startlöchern gekommen!“, ist Harald Brinkmann trotz der ersten Saisonniederlage im Heimspiel gegen Eilbeck mit dem bisherigen Abschneiden seines Teams zufrieden.
Auch die Lokalrivalen vom TTC Neuenfelde haben sich den Ligaerhalt zum Ziel gesetzt. Dass eingespielte Team um Mannschaftsführer Arne Rückmann ist mit zwei Niederlagen und einem Sieg in die neue Serie gestartet. Wie immer kann das Team aus dem Alten Land in der Erntezeit häufig nicht in Bestbesetzung antreten, doch Arne Rückmann ist nach dem 9:4-Erfolg gegen die SG Grün-Weiß-Rot/ Osdorf durchaus zuversichtlich: „Wir haben ein erfahrenes Team und in Olaf Porath momentan eine Nummer 2 in Topform.“ Zudem konnte mit Nghiem Nguyen (ehemals HTB) ein weiterer Spieler dazugewonnen werden.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.