Altenwerders Keeper fällt bis Saisonende aus

Fußball: Schlüsselbeinbruch setzt
Alexander Gripp außer Gefecht

Von Waldemar Düse.
Die Hinrunde der Fußballsaison 2014/15 ist gespielt, noch drei Spieltage der Rückrunde sind zu überstehen. Danach, von vielen Südklubs herbeigesehnt, die Winterpause, wahrscheinlich ohne Winter. Gefüllt von den Diskussionen über ihren Sinn oder Unsinn.
In der Landesliga Hansa gehören der HTB und der FTSV Altenwerder, als Schlusslicht und Vorletzter stark abstiegsbedroht, zu denjenigen, die den drei wettkampffreien Monaten nur Gutes abgewinnen können. Beide Teams stecken mit ihren jungen Kadern noch mitten im Lern- und Anpassungsprozess. Da kann eine Pause vom beinharten Kampf um Punkte nur gut tun.
Gripps Schlüsselbeinbruch komplizierter als gedacht
Und als käme auf Altenwerders Trainergespann Thorsten Bettin/Manuel Garcia nicht schon genügend Arbeit zu, spart der Spielbetrieb nicht mit weiteren Hiobsbotschaften: So hat sich nun der Schlüsselbeinbruch, den sich Keeper Alexander Gripp am 26.Oktober beim 0:0 gegen den Barsbütteler SV zugezogen hatte, als wesentlich komplizierter herausgestellt als ursprünglich angenommen. Gripp fällt bis zum Saisonende aus. Dass Stefan Janietz nach seiner Roten Karte (Notbremse) gegen Hamm United nun gegen Croatia fehlen wird, passt irgendwie ins Bild.
Gespannt sein darf man auch auf das, was Nabil Toumi mit seiner Youngster-Truppe in der Winterpause anstellen wird. „Sechs Spieler haben sich wie Feiglinge verhalten“, hatte er den Medien nach dem 2:5 bei Dersimspor in die Blöcke diktiert. Charakterschulung gehört bekanntlich zu den anspruchsvolls-ten Aufgaben eines Trainers.
In der Kreisliga 1 hatte sich Bingöl 12 am 26. Oktober eine Pause der eigenen Art genehmigt. Wenige Minuten vor Spielschluss war das Heimspiel gegen Dersimspor II beim Stande von 2:1 für die Gäste abgebrochen worden. Bingöls Kapitän Ali Riza Gönlüacik hatte seine Mannschaft vom Feld geführt, weil die sich von Anhängern Dersimspors bedroht gefühlt hatte. Auch vom Schiedsrichter hatte sich das Team nicht zur einer Fortsetzung bewegen lassen. Das Sportgericht verordnete jetzt Gönlüacik eine Zwangspause, verdonnerte Bingöl 12 zu einer Geldstrafe von 150 Euro und erkannte Dersimspor II die drei Punkte zu. Die Harburger grüßen somit als „Herbstmeister“.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.