Abwehr rettet knappen Erfolg

Heimfelds Dennis Sievert setzt sich hier energisch gegen zwei Rahlstedter durch, doch sein Schuss fand nicht den Weg ins RHTC-Tor. Leon Martini sieht staunend zu. Foto: rp

Hockey: Heimfelder Regionalliga-Herren bezwingen Rahlstedt 1:0

Von Rainer Ponik.
Nur eine Woche nach der enttäuschenden 2:5-Auftaktniederlage beim Tabellenletzten UHC II fanden die Hockeyherren wieder zurück in die Erfolgsspur. Im Regionalliga-Heimspiel gegen den Rahlstedter HTC zeigte sich das Team von Trainer York Schumacher stark verbessert und gewann das Verfolger-Duell mit 1:0.
Gegen die häufig tief in der eigenen Hälfte stehenden Gäste konnten sich die dominierenden Gastgeber bis zur 17. Minute kaum klare Torchancen herausspielen. Doch dann brachte Neuzugang Michael Traub, der von den Stuttgarter Kickers zur TGH gewechselt hatte, die Heimfelder verdientermaßen mit 1:0 in Führung.
Der Versuch der Rahlstedter, das Mittelfeld aus der Abwehr heraus mit langen Schlägen zu überbrücken um die eigenen Angriffsspitzen schnell in Szene zu setzen, misslang. Besonders die Innenverteidigung um Mannschaftskapitän Florian Stiller war stets sehr wachsam und ließ bis kurz vor der Halbzeitpause keine nennenswerten Torschüsse zu.
Als er dann doch einmal gebraucht wurde, war TGH-Keeper Philipp Teichert auf dem Posten und verhinderte den möglichen Ausgleich.
Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft, aber nur drei Strafecken, die allesamt nicht genutzt werden konnten, sorgten für ernsthafte Gefahr vor dem Rahlstedter Tor. Weil es auch dem RHTC im Angriffsspiel am nötigen Durchsetzungsvermögen fehlte, reichte am Ende das Tor des Tages zum mühevoll erkämpften 1:0-Erfolg.
Bevor die Heimfelder am kommenden Sonnabend beim DTV Hannover antreten, treffen sie am Freitag (20.15 Uhr, Saarlandstraße) im Halbfinale des Hamburger Hockeypokals auf den HC St.Pauli. Man darf gespannt sein, wie sich das stark verjüngte Team – sechs A-Jugend-Spieler wurden in den Ligakader aufgenommen – gegen die mit vielen ehemaligen Bundesligaspielern gespickten Routiniers vom Kiezklub verkaufen.
Die Heimfelder Damen kamen im Zweitliga-Duell beim Tabellenletzten Blau Weiß Köln indes nicht über ein torloses Remis hinaus.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.