16 Duelle im Ring

Finkenwerders Chefcoach Mecit Cetinkaya (r.) gibt den jungen Nachwuchskämpfern wichtige Tipps. Foto: rp

Boxen: TuS Finkenwerder veranstaltete den Insel-Cup

Von Rainer Ponik.
Der „Insel-Cup“ zählt für die Boxsportler vom TuS Finkenwerder zu den Highlights der Saison. Die attraktive Veranstaltung, die immer mehrere hundert Zuschauer in die altehrwürdige Gorch-Fock-Halle lockt, konnte auch in diesem Jahr mit interessanten Faustkämpfen aufwarten. Gleich 16 Ringduelle standen auf dem Programm.
Dabei feierte Kadett Volkan Kahveci in der Klasse bis 52 kg in seinem zweiten Kampf gegen den Halstenbeker Till Berg einen klaren Punktsieg. Auch Tolga Ekinci, der zuletzt für seinen Sieg beim renommierten Ostsee-Pokal in Rostock für Schlagzeilen sorgte, ließ sich die Butter nicht vom Brot nehmen. Im Duell mit Kai Weidenkeller (Isy Gym Berlin) spielte Ekinci seine Stärken clever aus, boxte wie immer mit Köpfchen und Herz und wurde von den Wertungsrichtern nicht zuletzt dank seiner technischen Überlegenheit einstimmig zum Sieger erklärt.
Die Berliner, die mit einer ganzen Reihe von Kämpfern auf die Halbinsel gekommen waren, revanchierten sich später, als der erfahrene Philipp Stammer Debütant Muhammed Yilmaz die Grenzen aufzeigte, so dass Ringrichter Arthur Idt das einzige Richtige tat und den ungleichen Fight in der zweiten Runde abbrach.
Das gleiche Schicksal ereilte auch den Wilhelmsburger Emre Polat, der im Fight gegen den erfahreneren Bahrenfelder Andre Budajev den Kürzeren zog. Die sehr offensive Kampfweise von Schüler Alaz Durmuz (WSV 93) wurde dagegen belohnt, denn obwohl Wackers Mendes Zornoza in seinem ersten Kampf nicht enttäuschte, hatte er der stärkeren Physis des Wilhelmsburgers nicht genug entgegenzusetzen.
Auch Schüler Bilal Aciksari (TuS Finkenwerder) konnte den Heimvorteil nicht nutzen. Er unterlag seinem angriffslus- tigeren Gegner Santino Franke (Agon) klar nach Punkten.
„Meine Kämpfer konnten viele wertvolle Erfahrungen sammeln“, war Finkenwerders Cheftrainer Mecit Cetinkaya nach der Veranstaltung vollauf zufrieden. Dem Insel-Cup 2015 dürfte also kaum etwas im Wege stehen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.