Zu Besuch beim "Bürgermeister" von Harburg

Das Harburger Rathaus um 1895. Auch heute ist das Rathaus Mittelpunkt des kommunalen Lebens im Bezirk. Es beherbergt das Büro des Bezirksamtsleiters sowie einen kleinen Teil der Harburger Verwaltung und ist Tagungsort der Harburger Bezirksversammlung. Foto:helms-museum

Ausstellung "120 Jahre Harburger Rathaus" läuft vom 10. Oktober bis 2. November

Vor 120 Jahren, genau am 15. Oktober 1892, wurde das Harburger Rathaus eingeweiht. Eine Ausstellung im Rathaus portraitiert auf 20 Schautafeln die bewegte Geschichte des Gebäudes. Gezeigt werden Aufnahmen aus verschiedenen Epochen, historische Aufnahmen und alte Zeitungsartikel. Außerdem gibt’s von Kindergarten-Kindern gemalte Bilder zum Thema „Harburger Rathaus.“
Die im Treppenhaus und Foyer des Rathauses aufgebaute Ausstellung läuft bis 2. November. Sie kann montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr sowie freitags von 8 bis 15 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Hintergrund
Das Harburger Rathaus wurde ab 1889 nach Plänen von Christoph Hehl errichtet. Am 15. Oktober 1892 fand die offizielle Einweihung mit Festprogramm, Rathausbesichtigung sowie Feuerwerk durch den damaligen Oberbürgermeister Julius Ludowieg statt. Von der Grundsteinlegung bis zur vollständigen Übernahme des Gebäudes durch die städtischen Mitarbeiter und Behörden vergingen 33 Monate.
Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges zerstörten Bomben den Mittelteil und Südflügel, das Dachgeschoss brannte völlig ab und der Uhrturm stürzte zusammen. Ein Jahr nach Kriegsende begann der fast sieben Jahre dauerende Wiederaufbau der beiden Teile.
Seit 1992 zieren elf 1,30 Meter hohe Steinobelisken die Vorderseite des Rathauses. Mit einer Grundsanierung der Rathausfassade sowie der Installation von Lichtpunkten und Bodenstrahlern am Rathaus wurden ab 2002 weitere, neue Akzente gesetzt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.