Wo bleiben unsere Postsendungen - im neuen Postshop sind sie NICHT !

Ich würde gern meine Erfahrungen mit der Post seit Eröffnung des neuen Postshops in der Amalienstraße mitteilen.Und ich denke, ich löse damit eine Lawine aus :

Angefangen hat es schon VOR Eröffnung - am 29.07.11 hatte ich eine Benachrichtigungskarte im Briefkasten, daß ein Paket nicht zugestellt werden konnte - abzuholen am nächsten Werktag in der HARBURGER POSTSTRASSE.
Ich ging dann am 30. zur alten Post - aber pustekuchen - die hatten schon geschlossen .
Ab dem 1.August sollten Sendungen dann OHNE Wartezeiten im neuen , viel besseren , Paketshop in der Amalienstraße abzuholen sein.

Wär schön gewesen, wenn auch der Paketzusteller darüber informiert gewesen wäre, vielleicht hätte er dann auch tatsächlich eine aktuelle Benachrichtigungskarte hinterlassen und selber auch gewußt, WO er das Paket hinterlegen soll, denn DAS war jedenfalls NICHT mit in den neuen Paketshop umgezogen.
Zwar vertröstete man mich erstmal mit dem "Durcheinander" durch den Umzug, und mich würde auf jeden Fall jemand von der Zentrale anrufen.
Ich glaube, ich brauche nicht zu betonen, daß NIEMAND angerufen hat.
Während meiner Nachfragen ging jedesmal MIND. einer OHNE seine Sendung wieder, laut vor sich hinschimpfend - aber ohne Chance, denn was nicht da ist ist nicht da.

Mittlerweile bekam ich eine Mahnung weil ich bestellte Ware nicht bezahlt hätte - klar - ich hatte sie ja auch gar keine bekommen und wußte bis dato überhaupt nicht, WER der Absender des verschollenen Pakets gewesen war. Ich hatte nämlich Geburtstag und konnte ja nun nicht jeden Bekannten fragen, ob ER mir vielleicht ein Päckchen geschickt hätte....

Nach langen Erklärungen, dass die Ware bei mir NICHT angekommen ist, bekam ich kulanterweise meine bestellte Ware noch einmal, obwohl ich langsam die Nase voll hatte, weil ich DORT widerum mehrmals nachgehakt hatte, WO den meine bestellte Ware bliebe.

Zu guter Letzt bekam ich ein ganz neues Paket. UND ein paar Tage später das "Ursprungspaket" - MIT einem Retourenaufkleber drauf, daß das Paket nicht abgeholt sei. Wieso ICH es dann auf dem Retourenwege bekommen habe und nicht der Absender - das steht in den Sternen....

Das nächste war eine Büchersendung, bei der ich 1,96 Nachporto zahlen sollte. Da das absolut nicht nachvollziehbar war, bat ich die Postzustellerin, das überprüfen zu lassen und gab ihr den leeren Umschlag mit.
DER landete dann Wochen später wieder beim verdutzten Absender.
ICH hab von der Überprüfung bis heute nichts gehört....

Mittlerweile hab ich schon versucht, Postzusteller und Paketzusteller abzufangen, damit ich JA keine Benachrichtigungskarte bekomme.
Nur leider ist das nicht immer zu machen und so passierte es halt WIEDER :

Eine Tupperdose, als Warensendung verschickt, Anfang September auf ebay ersteigert.
Benachrichtigungskarte im Briefkasten - damit ging ich zum Postshop , Ware nicht da.
Jetzt suchen dort schon DREI Leute nach den Sendungen, sind damit aber auch nicht erfolgreicher.
UND sind genauso sauer wie ich, weil sie verzweifelt nach Sendungen suchen, die bei ihnen nicht hinterlegt werden und sie dadurch den ganzen Ärger des Kunden abbekommen.

Die Warensendung ist übrigens wieder beim Absender gelandet - er hat sie mir erneut zugeschickt. Diesmal hab wieder wie ein Raubtier auf den Briefträger gelauert - damit ich BLOSS KEINE BENACHRICHTIGUNGSKARTE bekomme !!!

Da ich aber nicht einsehe, doppeltes Porto zu bezahlen, weil die Post nicht in der Lage ist eine Sendung ordnungsgemäß zu verwalten, habe ich die kostenlose "Beschwerde-Hotline" angerufen.
Man rief mich sofort zurück, war auch sehr nett und verständnisvoll. Und ich bekam als Entschädigung einen 10-er-Pack mit 55-ct-Briefmarken.

Da ich viel auf ebay kaufe, bitte ich dort schon, die Waren NICHT mit der POST zu verschicken !

Aber JETZT kommt die "Krönung" :

Ich hatte mir auf ebay einen wunderschönen Armreif ersteigert - der Versand war als Einschreiben angegeben und ich dachte mir " DA kann nichts schiefgehen"....

Weit gefehlt : am 20.10 hatte ich mal wieder eine Benachrichtigungskarte im Kasten - und ich ahnte schon Böses....

Ich stand ca. als 20. in der Warteschleife und konnte beobachten, wie schon mal DREI Personen vor mir wieder ohne Ware wieder gehen mußten, weil die Sendungen nicht auffindbar war.
Man suchte....und suchte....und suchte.
Die Schlange hinter mir wurde immer länger - klar - es geht ja auch nicht weiter, wenn alle am Suchen sind ! Unmut bei den Wartenden wurde laut.
Auch MEINE Sendung war nicht zu finden....welch Überraschung.

Meine Benachrichtigungskarte wurde mal wieder kopiert und sollte - wie jedes mal - an die Zentrale gefaxt werden.
Und man würde mich anrufen, ganz ganz sicher....... !

Diesmal hab ICH angerufen, und zwar sofort - ja, man würde sich sofort auf die Suche begeben....UND bekam nach 2 Tagen einen Brief, daß trotz intensiver Suche die Sendung nicht gefunden werden konnte - vermutlich sei sie irrtümlich an den Absender zurück, es täte ihnen leid u.s.w.

Zwischenzeitlich hatte ich von der Absenderin auch die Sendungsnummer bekommen - danach " liegt die Sendung in der zuständigen Postfiliale zur Abholung bereit"
Ach was.

Ich nochmals die Hotline angerufen - nun wollte man NOCHMALS suchen und ich bekam 2 Tage später Post : "...trotz intensiver Suche und Befragung der betreffenden Mitarbeiter konnte der Verbleib der Sendung nicht festgestellt werden."
Und ich wurde gebeten, den Absender zu bitten, einen Nachforschungsauftrag einzuleiten.
WAS, bitte, war denn dann das was sie BISHER gemacht haben ???

Und jetzt der Hammer : "...unsere Allemeinen Geschäftsbedingungen schließen eine Haftung für die von ihnen geschilderten Sachverhalte generell aus"
Großzügig wurden VIER 55-ct.-Briefmarken beigelegt......

WIE BITTE ???

Wieso ist dann beim Einschreiben eine Haftung von 25,- Euro angegeben ???


Nicht jeder Verkäufer auf ebay läßt sich darauf ein, seine Ware mit einem alternativen Zusteller zu versenden ( obwohl sogar günstiger !! ) - und besteht auf einen VERSICHERTEN Versand durch DHL.
Nur - was nützt mir der versicherte Versand, wenn das Paket nicht ankommt ?
Man ersteigert Einzelteile - oftmals zu einem Schnäppchenpreis, und die bekommt man NIE WIEDER !

Gestern mußte ich ein solches Schmuckstück im Paketshop anholen. Ich hab mir extra ( an einem FREIEN TAG ! ) den Wecker gestellt, um Punkt 9 dort auf der Matte zu stehen, damit ich nicht wieder stundenlang in einer Warteschlange stehen zu muß.
Und ich hatte Herzklopfen - und hoffte und betete daß mein seltenes Schmuckstück nicht wieder verschollen ist.

Diesmal hatte ich Glück....es war da.....aber sowas ist doch kein Zustand !!!

Es kann doch keine GLÜCKSSACHE sein ob man seine Sendung erhält oder nicht !

Und am Nebenschalter stand eine ältere Dame und schimpfte fürchterlich - natürlich über eine Sendung, die nicht da ist......

Ich frage mich, wieso daraus keine Konsequenzen gezogen werden ???
Auf den Benachrichtigungskarten steht eine Uhrzeit, es ist eine Unterschrift des Zustellers drauf - man muß doch nachvollziehen können WER die Sendung WO abgelegt hat ? !


Andrea Kleiber
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
7
Anna Schom aus Harburg | 29.02.2012 | 09:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.