Wie kocht man Grünkohl?

Refika Aydin (li.) und Beyhan Mentese laden ab sofort Frauen aus allen Nationen der Welt ein, gemeinsam zu kochen. Foto: sl

Refika Aydin und Beyhan Mentese bieten im Heimfelder Treffpunkthaus eine internationale Kochgruppe für Frauen an

Wie bereitet man Börek zu? Wie Grünkohl? Und was macht man mit Kochbananen? Fragen, auf die es ab sofort jeden Freitag im Heimfelder Treffpunkthaus eine Antwort gibt. Hier laden Refika Aydin und Beyhan Mentese zu einer internationalen Kochgruppe für Frauen ein.
Politik ist hier kein Thema. Die Frauen wollen kochen und anschließend gemeinsam essen. Je mehr Nationen sich an dem Tisch treffen, desto besser. „Wir wollen andere Kulturen kennen lernen“, sagt Refika Aydin, die sich ehrenamtlich bei dem Hamburger Verein „Kraft der Toleranz e.V.“ engagiert. „Ich bin ganz sicher, dass die Welt ein sehr viel friedlicher Ort wäre, wenn sich die Nachbarn besser kennen würden. Und beim Kochen ist das Kennen lernen ganz einfach.“
Beim ersten Treffen waren nur zwei Gäste dabei, aber Refika Aydin und Beyhan Mentese sind ganz optimistisch, dass sich diese neue Art der Begegnung erst mal herumsprechen muss. Die Gerichte werden gemeinsam besprochen. Nächsten Freitag stehen gefüllte Teigtaschen auf dem Speiseplan. Die beiden Freundinnen kaufen die nötigen Zutaten frisch ein. Geschnippelt und gekocht wird gemeinsam. Neugierig sind die beiden Hausfrauen auf die deutsche Küche. „Mich würde sehr interessieren wie man Grünkohl kocht“, sagt Refika Aydin. „Natürlich ohne Schweinefleisch. Vielleicht kann man den mit Sahne verfeinern?“ Beyhan Mentese liebt deutsche Kartoffelaufläufe. „In der Türkei werden Kartoffeln wie ganz normales Gemüse zubereitet. Wir füllen damit Blätterteigtaschen.“
Unterschiedliche Essgewohnheiten sind ebenso ein Thema wie die verschiedenen Rezepte. „Es ist interessant, dass die Deutschen am liebsten morgens süße Marmeladenbrote essen“, staunen die beiden Damen. „Bei uns startet man den Tag eher mit pikanten Gerichten. Und auch die Zeiten liegen viel später. Niemand würde auf die Idee kommen, schon um 18 Uhr zu Abend zu essen. Da sind die Türken doch viel näher an den Griechen und Italienern dran. Aber es ist doch spannend, die Unterschiede der Nationen herauszufinden.“
Die Internationale Kochgruppe trifft sich jeden Freitag in der Zeit von 10 bis 12 Uhr im Treffpunkthaus, Friedrich-Naumann-Straße 9-11. Kostenbeitrag für die Lebensmittel 2,50 Euro.
Mehr Infos und Anmeldungen bei Refika Aydin unter Telefon 0176-57 33 06 35.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.