Weihnachtsbaum der Nächstenliebe

Alle Geschäfte, in denen dieses Plakat zu sehen ist, beteiligen sich an der Spendenaktion für Flüchtlinge „Weihnachtsbaum der Nächstenliebe“. Foto: pr

DRK, Citymanagement und BID Lüneburger Straße starten Hilfsaktion für Flüchtlinge

Die in Harburg lebenden Flüchtlinge brauchen Unterstützung. Deshalb haben das DRK sowie das Citymanagement und das BID Lüneburger Straße jetzt eine gemeinsame Hilfsaktion gestartet.

Worum geht’s? Das Harburger DRK betreut in den Erst-aufnahmestellen am Neuländer Platz und auf dem Schwarzenberg jeweils eine Kleiderkammer. Hier können sich Flüchtlinge, die bei ihrer Ankunft oftmals nicht mehr bei sich haben als die Kleidung, die sie am Leib tragen, neu einkleiden. Trotz zahlreicher Kleiderspenden muss das DRK für den Winter Strümpfe, Unterwäsche und teilweise Schuhe neu kaufen. Doch es fehlt an Geld. „Mit Hilfe der Spenden können wir die Sachen kaufen, die wir gebrauchen“, erklärt Dr. Dirka Grießhaber (DRK).

Wie kann man helfen? In der Harburger Innenstadt sind in allen Geschäften, die sich an der Aktion beteiligen, DRK-Spendenboxen aufgestellt. Wer möchte, kann in den Geschäften auch Gutscheine kaufen, die dann vom DRK eingesammelt werden. Darüber hinaus werden Flyer mit einer DRK-Spenden-Kontonummer verteilt.

Welche Geschäfte in der Harburger Innenstadt machen mit? Das Interesse, die Hilfsaktion zu unterstützen, ist groß. Die beteiligten Geschäfte sind an einem großen Plakat im Schaufenster „Weihnachtsbaum der Nächstenliebe“ zu erkennen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.