VHS stellt Frühjahrsprogramm vor

Bern Romahn kann im Kurs „Malrausch“ seine Talente ausprobieren. Fotos: VHS
 

Mehr Angebote im Bereich Kultur –
40 Prozent aller Teilnehmer besuchen Gesundheitskurse

Mit 328 Kursen startet die Harburger Volkshochschule ins Frühjahrsprogramm – mit abwechslungsreichen Angeboten zu vielen spannenden Themen. Teilnehmer müssen dabei nicht tiefer in die Tasche greifen, denn an der Gebührenschraube wurde nicht gedreht.
Gesundheit ist in Harburg nach wie vor der stärkste
Bereich, wie ein Blick in die Statistik zeigt. 40 Prozent aller Teilnehmer besuchen Gesundheitskurse (dazu gehören auch Kochkurse). Jeder Dritte belegt einen Sprachkurs. „Kultur stellt 14 Prozent der Teilnehmer“, weiß Harburgs VHS-Leiterin Bettina Lohse, „es gibt hier Zuwachs. Deswegen wird Kultur weiter ausgebaut.“
Einige Highlights aus dem 84 Seiten starken Frühjahrsprogramm: Arabische Küche und Kultur; Small Talk; Kochen für Singles; Malrausch... Speziell für Jugendliche gibt’s den Kurs „Burger, Pizza & Co - selbstgemacht!“ Für Ältere bietet das VHS-Senioren-Projekt HarAlt 35 Kurse, darunter den beliebten Schach-Club.
Welchen Kurs empfiehlt Bettina Lohse? „Ich persönlich finde den Bildungsurlaub ‘Leben und Arbeiten in der Einwanderungsgesellschaft am spannendsten. Dieser Bildungsurlaub findet zum zweiten Mal bei uns in Harburg statt und ist in dieser Form an der VHS in Hamburg einmalig. Kursleiterin Rubina Ahmadi kennt sich hervorragend mit dem Thema aus und es stehen interessante Exkursionen – etwa ein Treffen mit Flüchtlingsorganisationen – auf dem Programm.“
Übrigens: Die aktuellen Programmhefte sind im Großraum Harburg über die Ämter, in der Bücherhalle, im Buchhandel und in vielen Geschäften kostenlos erhältlich. Im Internet unter www.vhs-hamburg.de oder in der offiziellen vhsApp kann man sogar sehen, ob im gewünschten Kurs noch Plätze frei sind.
Zum Vormerken: Am Dienstag, 3. Mai, veranstalten VHS und Hamburger Bücherhalle gemeinsam eine Lesung mit Heinz Strunk. Der Eintritt beträgt zehn Euro. 200 Karten stehen zur Verfügung.

VHS Harburg/
Finkenwerder
Eddelbüttelstraße 47a
21073 Hamburg
Tel 427 31 21 33
Fax: 427 31 21 22
E-Mail: harburg@
vhs-hamburg.de
❱❱ www.vhs-hamburg.de



Volkshochschule plant Projekte für Flüchtlinge
Drei Fragen an Harburgs VHS-Leiterin Bettina Lohse

Voraussichtlich noch bis Ende Mai leitet Bettina Lohse die Volkshochschule Harburg/Finkenwerder. Dann wird Monika Seeba aus ihrem Sabbatjahr an den Schreibtisch im Harburg Carrée zurückkehren. Im Wochenblatt-Interview nimmt
Bettina Lohse zu drei Fragen Stellung

.

Welchen Beitrag leistet die VHS Harburg zur Integration von Flüchtlingen?
Im Bezirk Harburg haben wir verschiedene Deutschkurs-Angebote im Programm, in denen Flüchtlinge vertreten sind. Zusätzlich dazu sieht sich die VHS Hamburg insgesamt als Weiterbildungsträger selbstverständlich in der Pflicht, zeitnah ein Konzept zur Bildungsarbeit mit Flüchtlingen zu erstellen.
Wir werden dazu im Februar VHS-Hamburg-intern einen Innovationstag veranstalten, um mit der ganzen Institution gemeinsam Konzepte und Ideen zu entwickeln. Es werden zudem bereits mehrere Projekte angedacht beziehungsweise stehen kurz vor der Umsetzung, etwa ein Chor mit Flüchtlingen und Hamburgern.
Konkret für Harburg gibt es zwar auch erste Ideen, aber noch nichts Spruchreifes. Wenn hamburgweit neue Angebote und Konzepte entwickelt worden sind, werden diese jedoch sehr schnell nach Harburg, in einen Bezirk, in dem ja viele Flüchtlinge leben, kommen.

Im Bereich Neuwiedenthal wurden im vergangenen Semes- ter „Sozialraumpreise" eingeführt, was für viele Teilnehmer zu einer Reduzierung der
Gebühren geführt hat. Hat sich diese Maßnahme bewährt, ist die Teilnehmerzahl in Neuwiedenthal gestiegen?
Ja, wir konnten im Herbstsemester 2015, also nach Einführung des Sozialraumpreises, im Vergleich zum Herbstsemester 2014 in Neuwiedenthal eine Veranstaltung mehr realisieren (elf statt zehn) und auch die Teilnehmerzahl hat sich von 112 auf 127 erhöht. Das ist zwar
absolut nicht viel, aber dennoch eine klare Tendenz.

Werden wieder in Zusammenarbeit mit „Leben mit Behinderung" Inklusionskurse angeboten?
Ja, wir bieten wieder gemeinsam die Kurse Holzwerken, Arbeiten mit Leder (schon ausgebucht, der nächste Kurs folgt im Herbst), Einführung in die moderne Ölmalerei an. Alle drei Kurse finden jeweils an einem Sonnabend/Sonntag statt.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.