Veddeler Falken schlagen Barcelona

150 Kinder und Jugendliche spielten um den 15. Streetsoccercup

Von Jan Paulo.
Arasch (10) stand die Begeisterung ins Gesicht geschrieben. „Wir haben den FC Barcelona besiegt“, jubelte der Steppke. Tatsächlich hatte er gerade gemeinsam mit seinem Team „Veddeler Falken“ beim Streetsoccercup die Mannschaft „FC Barcelona“ mit 1:0 bezwungen. Nun fieberte er auf dem Harburger Rathausplatz dem Viertelfinale der zehn- bis 13-jährigen Jungen entgegen.
Zum 15. Mal hatten die Harburger Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit das Straßenfußball-Turnier organisiert. Diesmal gab es jedoch keine Vorausscheidungen wie in den letzten Jahren. „Wir hatten deutlich weniger Anmeldungen, sodass wir gleich alle Teams zum Finale beim Rathaus einladen konnten“, erklärte Kirsten Szeremeta vom Haus der Jugend Steinikestraße. Wie das kam, konnte sie auch nicht sagen. „Erst nach Ablauf der Meldefrist bewarben sich noch eine Menge Teams, die wir dann aber nicht mehr berücksichtigen konnten“, sagte die Pädagogin.
So spielten rund 150 Kinder und Jugendliche aus dem Bezirk Harburg und Umgebung in 24 Mannschaften um Pokale und den Fairnesspreis. Noch einmal so viele Freunde Eltern und Verwandte feuerten sie vom Rand des 15 mal 10 Meter kleinen Spielfeldes aus an. Rundherum gab es ein großes Jugendfußballfest mit Fußball-Billard, Fußball-Minigolf, elektronischer Torwand und Hüpfburg.
Alle Siegerteams, die Zweit- und Drittplatzierten und die Gewinner des Fairnesspreises nahmen stolz aus den Händen von Bezirsamtleiter Thomas Völsch und von Joachim Bode, Chef des Eisenbahnbauvereins, der wie in den Jahren zuvor als Sponsor auftrat, ihre Pokale entgegen.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.