Unfallursache: Glascontainer

Glas- und Papiercontainer behindern am Ehestorfer Weg die Sicht. Foto: pa

Ehestorfer Weg: Im Blindflug von der Garagenausfahrt auf die Straße - Behälter behindern die Sicht

Von Jan Paulo.
Am Ehestorfer Weg stehen, nicht weit von der Triftstraße, drei Glas- und ein Altpapiercontainer und sorgen für Ärger bei den Nutzern einer Auffahrt für 20 Garagen. „Die Recyclingbehälter stehen so ungünstig, dass sie uns beim Herausfahren auf den Ehestorfer Weg vollkommen die Sicht versperren“, beschwert sich Anwohnerin Giesela Ludwig.
Erst vor wenigen Wochen stieß ihr Mann Horst mit seinem Toyota an der Stelle mit einem Mercedes zusammen und bekam die Schuld. 25.500 Euro mussten die Ludwigs für den Schaden an dem Mercedes aufbringen. „Auch unsere Nachbarn haben mir erzählt, dass es hier schon oft zu Verkehrunfällen gekommen ist, aber niemand weiß, wohin man sich deswegen wenden kann“, sagt Giesela Ludwig.
Laut Bezirksamt ist für die Containerstandorte die Stadtreinigung Hamburg zuständig. Dort zeigt sich Pressesprecher Andree Möller verständnisvoll und tatkräftig: „Unser Fachamt für Depotcontainer wird gemeinsam mit den Ludwigs über einen neuen Standort beraten“, verspricht er. „Wenn es dabei um mehr als ein paar Meter weiter geht, setzen wir uns dafür auch mit dem Bezirksamt Harburg und der Polizei zusammen.“
Grundsätzlich kann man sich, wenn es Probleme mit Standorten der Recyclingbehälter gibt, unter Telefon 257 60 an die Stadtreinigung Hamburg wenden. Beschwerden über jegliche Art von Sichtbehinderung im Harburger Straßenverkehr nimmt die Straßenverkehrsbehörde im Polizeikommissariat 46 unter Telefon 428 65 46 10 entgegen. Dort hat man allerdings noch nichts von den Problemen mit den Containern am Ehestorfer Weg gehört.
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
237
Manfred Hagel aus Harburg | 28.04.2012 | 19:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.