TU Harburg und Gilde machen zusammen Party

Die TU Harburg und die Gilde wollen auf dem Schwarzenberg gemeinsam ein großes Fest auf die Beine stellen. An einem Strang ziehen jetzt Martin Winkelmann (Hochschulsport), TU-Präsident Garabed Antranikian, Bezirksamtsleiter Thomas Völtsch, Sam Gachkar (Student), Udo Stein (Wirtschaftsverein), Michael Gögel (Gilde), Dr. Ralf Grote (TU), Jennifer Schleusener (Studentin, v.l.). Foto: Sarah El Jobeili / TUHH

13. bis 16. Juni auf dem Schwarzenberg: Vogelschießen mit Sommerolympiade

So ein Fest hat Harburg noch nie erlebt: eine Mischung aus Vogelschießen, Studentenparty und sportlichem Wettkampf. Die Technische Universität (TU) Harburg und die Harburger Schützengilde wollen das Spektakel gemeinsam auf die Beine stellen - und so endlich einmal wieder viele Besucher auf den Schwarzenberg locken. Das Vogelschießen mit Sommerolympiade wird vom 13. bis 16. Juni stattfinden.
Was ist geplant? Gilde-Traditionen wie das Spargelessen im Festzelt, der Ausmarsch, das Kinderfest und der Jahrmarkt auf dem Schwarzenberg bleiben auch beim 485. Vogelschießen erhalten. Im Festzelt der Schützen veranstalten TU-Studenten zwei Partyabende. Ob Schütze, Student oder „normaler Harburger“ - hier darf jeder mitfeiern. Sam Gachkar (TU-Student): „Wir machen Veranstaltungen für TU- Studenten und jetzt auch erstmals übergreifend für Bürger und Mitglieder der Schützengilde. So können wir uns kennenlernen und gemeinsam Spaß haben.“
Auf der anderen Hälfte des Festplatzes organisiert der Hamburger Hochschulsport eine Sommerolympiade. Auch hier gilt: Mitmachen erwünscht. „Wir planen einen modernen Mehrkampf in den Disziplinen Fußball, Streetball, Beachvolleyball, Ultimative Frisbee sowie in zwei Fun-Disziplinen und rechnen mit der Teilnahme von 48 Mannschaften und rund 480 Athleten", sagt Martin Winkelmann (Hochschulsport Hamburg).
„Die Technische Universität ist mit dem Bau des neuen TU-Hauptgebäudes näher an den Schwarzenberg gerückt“, begründet TU-Präsident Garabed Antranikian die ungewöhnliche Allianz, „es ist an der Zeit, sich besser kennenzulernen.“
Maßgeblich beteiligt an der Zusammenarbeit von TU und Gilde ist der Harburger Wirtschaftsverein. Vorstandsmitglied Udo Stein: „Die Stadt muss die TU umarmen, und in ökonomischer wie kultureller Sicht muss sich die Universität stärker mit Harburg verweben.“
Die Hoffnungen der Gilde formuliert Michael Gögel (1. Patron): „Wir wollen mit dieser Kooperation die Tradition der großen Veranstaltungen auf dem Festplatz im Rahmen des Vogelschießens fortsetzen.“
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
237
Manfred Hagel aus Harburg | 06.03.2013 | 11:29  
206
Sebastian Jiske aus Heimfeld | 07.03.2013 | 18:14  
237
Manfred Hagel aus Harburg | 08.03.2013 | 13:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.