TEASY ZWINGENBERGER im Stellwerk: "Teasy - swing out best"

Wann? 24.09.2011 21:00 Uhr

Wo? Jazzclub im Stellwerk, Über dem Gleis 3, Hamburg DE
Hamburg: Jazzclub im Stellwerk | Sa., 24.September, 21h

TEASY ZWINGENBERGER "Teasy - swing out best"
www.drumming5point.com

Besetzung:
Ralph Reichert (sax), Patrick Farrant (guit), Giorgi Kiknadze (b), Torsten Zwingenberger (dr)

Seit „Teasy“ aus Berlin in die Hasenstadt zurück kam, ist er fester und unersetzlicher Bestandteil der Jazzszene geworden. Sein Spiel mit 5 Fußpedalen und 3 Sticks be-zieht dennoch den Swing stets mit ein. „Straight ahead“ und doch mit reichlich Platz für Ausflüge der Solisten.

TEASY/Torsten Zwingenberger bringt in dieser Formation Berliner und Hamburger Jazzmusiker zusammen, die seine Liebe und Leidenschaft für Modern und Mainstream-Jazz teilen. Das Quartett verwendet neben eigenen Kompositionen auch einige Titel, die früher von Pat Martino, Thelonius Monk, Duke Ellington u.a. zu Klassikern des Jazz gemacht wurden. Dabei stellen sich die vier der Herausforderung, den geschätzten Standards mit neuen Ideen und Experimentierfreude zu begegnen. Das Spiel des Quartetts lebt von gekonnten Interaktionen, impressionistischen Klangfarben und eingängiger Melodiösität.

Ein Garant für diese Herangehensweise ist Zwingenbergers über die Jahre entwickelte Schlagzeugtechnik „Drumming 5.1“, bei der er u.a. das Drumkit mit Percussions kombiniert, fünf Fußpedale zeitweilig simultan bedient und drei Sticks mit zwei Händen spielt. Er wechselt dabei lässig zwischen einem fein ziselierten Grundgroove oder virtuos miteinander verwobenen Rhythmuslinien, über denen seine Mitmusiker mit atemberaubenden Soli brillieren. Ralph Reichert verleiht auf seinem Saxophon tiefen, fast schon archaisch anmutenden Empfindungen, einen intensiven Klangraum, er erzeugt Töne, die von tiefer Menschlichkeit geprägt sind. Präzise, virtuos und durchdacht wirkt das Gitarrenspiel des Lübeckers Patrick Farrant, Giorgi Kiknadze am Bass ist eine Bank, kaum einer spielt sein Instrument so klangvoll und bahnbrechend wie er.

„Wir bringen die Essenz dessen, was wir unter Jazz verstehen, bei allen Stücken hervor“, sagt Zwingenberger: „Dass wir dabei oftmals „straight ahead“ spielen, liegt an unserer Auffassung der American Songbook-Klassiker getreu dem Motto von Alfred Lion und Francis Wolff, den deutschstämmigen Gründern des legendären Blue Note Records Labels: „IT MUST SCHWING!!“.“

Eintritt: 12,- / erm. 10,- €
www.stellwerk-hamburg.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.