Street-Art an Harburger Hauswänden

Das Selbstbildnis von Runge an das Bornemannsche Haus in der Harburger Schloßstraße? Ein Werk des französischen Künstlers Julien de Casabianca. Foto: citymanagement

Französischer Künstler Julien de Casabianca zeigt
Motive der Hamburger Kunsthallen-Ausstellung

Von Siegmund Borstel.
Passanten wirkten irritiert.   Was hängt am Tunnel zwischen Sand und Harburg Arcaden? Wie kommt ein Selbstbildnis von Runge ans Bornemannsche Haus? Des Rätsels Lösung: Hier war der französischer Street-Art-Künstler Julien de Casabianca am Werk. Neben Metropolen wie London, Paris, New York, Los Angeles, Chicago und Brüssel ist Harburg nun nach Frankfurt die zweite deutsche Stadt, in der de Casabianca seine Aktion „Outings“ durchgeführt hat.
Die Idee besteht darin, „Alte Meister" aus dem Museum zu „befreien" und als Druck auf Papier mit Tapetenkleister im Stadtbild an Wänden anzubringen. Aber so, dass die Wände nicht beschädigt werden. Der Kleister löst sich durch die Witterungsbedingungen mit der Zeit auf und das Bild verschwindet wieder. Für seine Harburger „Outings“ wählte de Casabianca Motive der Hamburger Kunsthallen-Ausstellung
Nach der Aktion werden das Porträtbild und die Reaktionen von Passanten gefilmt, fotografiert und in die Internet-Galerie des Künstlers gestellt. Begleitet vom NDR-Filmteam und Moderatorin Julia Westlake versah der Street-Art-Künstler in der Harburger Schloßstraße das bekannte Bornemann-Haus sowie eine Fassade der TU Harburg mit den Papier-Kunstwerken. Darüber hinaus ziert nun auch ein Bild der aktuellen Ausstellung SPOT ON der Hamburger Kunsthalle den Tunnel zwischen Harburg Arcaden und Sand.
Ermöglicht wurde diese ungewöhnliche Kunstaktion durch die Unterstützung der Kunsthalle und die Zustimmung der betreffenden Harburger Gebäudeeigentümer. Initiator war das Harburger Citymanagement, das einen Hinweis auf den Street-Art-Künstler aus dem
Bezirksamt erhalten hatte.
Die Reportage über diese Kunstaktion ist voraussichtlich in der nächsten Ausgabe des Kulturjournals am Montag, 8. Juni, um 22.45 Uhr im NDR-Fernsehen zu sehen.

❱❱ www.outings-project.org
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.