Stau voraus!

Da hilft nur noch göttlicher Beistand. Der Elbtunnel wird saniert, Staus sind programmiert. Foto: ch

Vierte Elbtunnelröhre wird ab Ende März saniert - erhebliche Behinderungen

Von Christiane Handke.
Einerseits eine gute, andererseits eine schlechte Nachricht: Der Elbtunnel wird auf Vordermann gebracht. Unter anderem wird die Fahrbahn in der vierten Elbtunnelröhre komplett erneuert. Ihre letzte Grundsanierung liegt zehn Jahre zurück, und der Belag soll seine Griffigkeit inzwischen verloren haben. Ende März gehts los. Das heißt Langzeitsperrungen am Elbtunnel – und jede Menge Stau.
Senator Frank Horch, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation: „Der in diesem Jahr beginnende Autobahnausbau zwischen dem Elbtunnel und dem Bordesholmer Dreieck wird trotz aller denkbaren Vorkehrungen Auswirkungen auf den Verkehr haben. Umso wichtiger ist es, dass der Elbtunnel vorher in einem optimalen Zustand versetzt und zu den Hauptverkehrszeiten in allen Röhren befahrbar ist.“
Zum Ausschneiden:
23. März bis 16. April: Sperrung der ersten Röhre. Drei Fahrstreifen Richtung Süden und zwei Fahrstreifen Richtung Norden bleiben frei.
Um Ostern herum, vom 17. April bis zum 9. Mai: Keine Sperrung.
Vom 10. Mai bis zum 4. Juni sind die dritte und die vierte Röhre gesperrt. Befahrbar bleiben in jede Richtung zwei Fahrspuren.
5. Juni bis 9. Juni: Pfingsten, keine Sperrung.
Vom 10. Juni bis zum 11. Juli sind die zweite und die dritte Röhre gesperrt. Je Fahrtrichtung sind dann nur zwei Fahrbahnen geöffnet.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.