Spätsommer am Kran

Am Sonntag, 14. September, gibt’s am Kulturkran am Lotsekai von 12 bis 14 Uhr einen Frühschoppen. Für Musik sorgt die Band „LaZZappeln“. Foto: pr

Kulturwerkstatt Harburg lädt am 13./14. September
zum Open Air-Kulturwochenende in den Binnenhafen

Partystimmung im Binnenhafen. Die Kulturwerkstatt Harburg veranstaltet am Kulturkran im Harburger Binnenhafen, Lotsekai, ein spätsommerliches Open Air Kultur-Wochenende mit musikalischer Begleitung vom Afro-Jazz bis Rock’n’Roll und Country. Wann? Am 13./14. September.
Am Sonnabend, 13. September, bietet „Die Inselpension“ aus Wilhelmsburg von 16 bis 17 Uhr„Nächte im Zeichen der Industrieromantik“. Für alle, die immer schon mal auf einem Kran übernachten wollten oder einfach neugierig sind auf das ungewöhnliche Konzept der Inselpension.
Von 18 bis 20 Uhr wird die Band „Bruder Schwarz“ dem Kulturkran mit Afro-Jazz, transkontinentalen Klängen und frechen Arrangements eine ganz besondere Atmosphäre verleihen.
Am Sonntag, 14. September, präsentiert sich der Kulturkran zum „Tag des offenen Denkmals“ wieder als lebendiges Industriedenkmal. Sein leuchtendes „Mulchgelb“ entspricht ganz dem diesjährigen Thema der Veranstaltung – „Farbe“! Beim musikalischen Frühschoppen sorgt „LaZZappeln“ von 12 bis 14 Uhr für Stimmung. Ihr Stilmix aus
Rock’n’Roll, Blues und Country ist ein echter Wachmacher. Zwischen 12 und 18 Uhr gibt’s Besichtigungen, Informationen - und zu jeder voller Stunde den Kran in Bewegung.
Im Rahmen des Kinderprogramms können junge Besucher den Kran malen, eigene Kran-Buttons basteln und einmal Kranführer sein.
Zum „Tag des offenen Denkmals“ wird es auch wieder einen Barkassenshuttle zwischen den St. Pauli Landungsbrücken und dem Kanalplatz im Harburger Binnenhafen geben. Nähere Informationen dazu auf www.kulturkran.de .
Übrigens: An beiden Veranstaltungstagen ist der Eintritt frei, die Musiker spielen „auf Hut“ und freuen sich über eine Spende. Getränke und Kulinarisches werden am Kulturkran angeboten.


Kulturkran
Der 1972 von der Firma Mulch Güterservice aufgestellte Liebherr Portalkran wurde bis 2006 für den Umschlag von 8,5 Millionen Tonnen Schüttgut genutzt.
Nach der Übernahme und der denkmalgerechten Sanierung durch die KulturWerkstatt Harburg ist er heute ein betriebsbereiter, begehbarer Kulturkran und zusammen mit dem 2013 aufgestellten Güterwagen bildet er jetzt den Anfang eines industriekulturellen Ensembles.
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.