Sicherheit für den Beach-Club

Bis zum 30. September kann der Beach-Club Harburg am Veritaskai bleiben. Foto: hornbacher

Betrieb am Veritaskai bis 30. September gesichert - ab 2015 steht eine Fläche
am Kanalplatz/Blohmstraße für mindestens fünf Jahre zur Verfügung

Die Zukunft des Beach-Clubs im Harburger Binnenhafen scheint gesichert. Bis 30. September kann der Beach-Club noch am Veritaskai bleiben. Allerdings darf im Beach-Club-Zelt wegen der Wohnungen in der Nähe nicht mehr so laut gefeiert werden. Ab 2015 steht für mindestens fünf Jahre eine Ausweichfläche am Kanalplatz zur Verfügung. „Das gibt Planungssicherheit“, kommentierte Bezirksamtsleiter Thomas Völsch. Beach-Club-Betreiber Heiko Hornbacher befürchtet: „Vermutlich ist das auch nur eine Zwischenlösung.“

Seit wann gibt es den Harburger Beach-Club? Der Harburger Gastronom Heiko Hornbacher hat den Beach-Club am Veritas-kai 7 im Jahr 2005 eröffnet.

Warum muss der Beach-Club den Standort am Veritaskai verlassen? Das Gelände wird an einen Investor verkauft. Dort soll ein Hotel entstehen. Momentan führt der zuständige Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIB) eine Ausschreibung durch.

Wurde für den Beach-Club ein dauerhafter Standort gefunden? Ja, am Treidelweg. Allerdings müssen dort zuvor die maroden Kaimauern saniert werden. Dafür fehlt bislang das Geld.

Welche Flächen stehen dem Beach-Club ab 2015 zur Verfügung? Das Bezirksamt hat die freie Fläche neben der alten Fischhalle am Kanalplatz vorgeschlagen. Dieses Gelände kann mindestens fünf Jahre genutzt werden. Weitere Option: Ein Grundstück auf der Schloßinsel, an der Zitadellenstraße.

Was sagt Beach-Club-Betreiber Heiko Hornbacher zu den Vorschlägen? „Uns bleiben wenig Alternativen. Wir werden beide Standorte prüfen. Die Fläche am Kanalplatz ist klein und anders, hat aber Potenzial. Gut ist, dass die Fläche längerfristig zur Verfügung steht. Aber selbst das wird vermutlich auch nur eine Zwischenlösung sein.“

Wenn bei der Ausschreibung für das Gelände am Veritaskai kein Investor gefunden wird, kann der Beach-Club dann weiter am bisherigen Standort bleiben? Ausgeschlossen ist das laut Angaben des Bezirksamtes nicht. „Es wäre ideal, wenn die Ausschreibung keinen Erfolg hätte“, sagt Heiko Hornbacher. „Denn der ideale Standort für den Beach-Club ist an der jetzigen Stelle.“
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
45
Andreas Steffes aus Harburg | 17.04.2014 | 11:33  
236
Fran Kee aus Eimsbüttel | 15.05.2014 | 11:09  
45
Andreas Steffes aus Harburg | 15.05.2014 | 12:14  
236
Fran Kee aus Eimsbüttel | 16.05.2014 | 08:59  
236
Fran Kee aus Eimsbüttel | 21.05.2014 | 15:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.