Shoppen, staunen, schnacken

„Harburg plastikfrei - sei dabei!“ ist das Motto des verkaufsoffenen Sonntags. Foto: pr

Am 3. Juli feiert Harburg von 13 bis 18 Uhr
den zweiten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres

Von Sabine Langner.
Wie würde die Welt aussehen, wenn es keine Plastiktüten gäbe? Die Fische würden keinen Plastikmüll fressen, die Meere wären deutlich sauberer. Wie Harburg ohne Plastiktüten aussieht, davon können sich alle Menschen selber ein Bild machen, die am Sonntag, 3. Juli, von 13 bis 18 Uhr durch die Harburger City bummeln. Der zweite verkaufsoffene Sonntag dieses Jahres läuft unter dem Motto „Harburg plastikfrei - sei dabei!“.
Passend zum internationalen plastiktütenfreien Tag werden sich auch die Harburger Händler und Institutionen sich mit diesem Thema in allerlei Vatiationen beschäftigen. In den Harburg Arcaden können die Besucher Stofftaschen kreativ selber bemalen. Im Phoenix-Center werden wiederverwendbare Einkaufsbeutel verteilt, so lange der Vorrat reicht. Die Hamburger Stadtreinigung hat einen Info- und Spielestand in der Lüneburger Straße. Hier werden Plastiktüten gegen Stoffbeutel ausgetauscht.
Die Marktbeschicker haben gemeinsam mit dem Harburger
Bezirksamt eine stabile Einkaufstasche aus recyceltem Plastikmüll produzieren lassen. Mit dabei ist auch das Sozialkaufhaus fairKauf. An einem Sonderstand zeigen die Mitarbeiter, wie man aus alten Jeans und T-Shirts außergewöhnlichen Taschen herstellen kann. Karstadt wird an diesem Sonntag keine Plastiktüten ausgeben, sondern die Kunden auf Alternativen hinweisen.
„Wir haben festgestellt, dass die Kunden bei den Lebensmitteln ganz selbstverständlich selber einen Korb oder eine Stofftasche mitbringen“, berichtet Harburgs Karstadt-Chefin Nina Wedler. „Bei anderen Artikeln wie Mode oder anderen Konsumgütern sieht das Bild völlig anders aus.“
Neben all der Aufklärung darf bei dem verkaufsoffenen Sonntag aber auch der Spaß nicht fehlen. Auf dem Rathausplatz feiern die Budnianer ihr beliebtes Kinderfest. In der Lüneburger Straße sorgen die Stelzenläufer von
Oakleaf für Aufsehen. Balkonberaterin Petra Weinstein zeigt Kindern, wie man kinderleicht eine Blumenwiese auf einer Fensterbank züchten kann. Und im Phoenix-Center läuft die interaktive Spieleshow „Play It!“.
Übrigens: Auch der Obi-Markt am Großmoordamm hat am verkaufsoffenen Sonntag geöffnet!
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.