Schüler gründen Firma

Einige Schüler der Klasse 6b präsentieren ihre Ware: Pünktlich zu Weihnachten gibt es handgemachte Unikate. Foto: pr

Katholische Schule Harburg: Sechstklässler verkaufen Geschenkartikel

Von Miriam Kopf.
Der Schritt in die Selbstständigkeit ist immer ein Wagnis. Auch für Schüler. Trotzdem haben sich 24 Schüler der Katholischen Schule Harburg (KSH) darauf eingelassen, auch wenn das Risiko Dank des Schulprojektrahmens zum Glück überschaubar bleibt.
Seit gut einem Monat sind die Mädchen und Jungen aus der Klasse 6b dabei, ihre Geschäftsidee umzusetzen und in die Produktion zu geben.
Ein Name war schnell gefunden: „KaScHenk“ (von Geschenk und Abkürzung des Schulnamens).
Auch das Ergebnis kann sich sehen lassen: Passend zur Geschenkezeit gibt es handgemachte Unikate: Karten für verschiedene Anlässe, Fensterbilder, kleine Präsentkästchen und bedruckte Stoffbeutel.
Der Erwerb der letzt genannten erfüllt dazu noch einen guten Zweck: 50 Cent je verkauftem Exemplar gehen an die Partnerschule in Argentinien.
Wer noch auf der Suche nach einem Mitbringsel zu Weihnachten ist, darf gern am Stand der eifrigen Firmengründer anhalten: In der Adventszeit zeigen sie ihre Arbeiten von 10 bis 15 Uhr im Marktkauf-Center.
Darüber hinaus verkaufen die Schüler ihre Ware direkt bei sich in ihrer Klasse


JUNIOR-Basic
Die Firmengründung der Klasse 6b findet im Rahmen des bundesweiten Schulprojekts „JUNIOR-Basic“ statt. Hinter dem Namen steht die gemeinnützige GmbH IW JUNIOR als Verbundpartner des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln.
❱❱ www.junior-
programme.de
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.