Richtfest für Klinik-Neubau

Dr. Joachim Pelz (Ärztlicher Direktor), Ulrike Kömpe (Klinikgeschäftsführerin) und Bezirksamtsleiter Thomas Völsch schlagen die letzten Nägel ein. Fotos: pr

Helios Mariahilf Klinik Harburg: 42-Millionen-Projekt soll Mitte 2015 fertiggestellt sein

Party in Heimfeld: Beim 42 Millionen Euro teuren Neubau auf dem Gelände der Helios Mariahilf Klinik Harburg wurde Richtfest gefeiert - gut sechs Monate nach der Grundsteinlegung. „Wir sind genau im geplanten zeitlichen Rahmen“, kommentierte Tanja Velter (Helios Mariahilf Marketing). Mitte 2015 soll das Gebäude auf dem Gelände des früheren Schwesternheims an der Stader Straße fertig sein. Die Hälfte der Bausumme steuert die Stadt Hamburg bei.
Der Klinikneubau gleicht einem riesigen Würfel aus Klinker, Stahlbeton, Stein und viel Glas. Top-modern von außen, hochfunktionell im Inneren: Organisationsbereiche und Stationen liegen auf gleicher Ebene, 199 Betten (bisher: 169), großzügig gestaltete (schallgeschützte) Krankenzimmer, große Cafeteria.
Auch in Sachen Ökonomie und liegt der Neubau vorn: Im Verhältnis zur Gas-Energieversorgung sollen mit der Holz-Pellet-Heizung etwa 30 Prozent der Kosten einspart werden.

Der Neubau in Zahlen
Kosten: 42 Mio Euro, Fertigstellung Mitte 2015
Bruttogeschossfläche: 14.600 m²
Betten: 199; vier OP-Säle und ein Saal für Notkaiserschnitte
125 Meter Leitung für Rohrpostanlage
6.000 Meter Trinkwasserleitung aus Edelstahlrohr
555 Innentüren (Dreh- oder Schiebetüren)
330 Kunststofffenster
insgesamt ca. 10.000 m³ Erdaushub (entspricht 700 Sattelzügen)
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.